Heidi Klum integriert ihre Kinder in das Kostüm

Infolge der Koronapandemie ging Heidi Klums legendäre Halloween-Party durch. Der 47-Jährige hat sich dennoch für den 31. Oktober etwas ganz Besonderes ausgedacht – und in der Familie gebaut.

Fotoserie mit 20 Fotos

Ihre Halloween-Party ist legendär, ihre Kostüme sensationell: Jedes Jahr warten die Fans gespannt darauf, welche Verkleidung Heidi Klum diesmal gewählt hat. In den letzten Jahren hat das Modell beispielsweise als Jessica Rabbit, als Schmetterling oder als Fiona von “Shrek” inspiriert. Sie können sich alle Kostüme in unserer Fotoshow noch einmal ansehen.

Dieses Jahr ist alles anders. Nach der Koronapandemie hat Heidi Klum ihre Halloween-Party 2020 abgesagt. Aber das ist kein Grund für das Model, Halloween ganz zu überspringen. Stattdessen hat sich Heidi Klum diesmal etwas ganz Besonderes ausgedacht und ihre Kinder zum ersten Mal mit einbezogen.

Video mit einer wichtigen Nachricht

In einem fünfminütigen Video, das Heidi mit ihren fast acht Millionen Followern auf Instagram geteilt hat, können Sie sehen, wie die Model-Mutter ihre vier Nachkommen einfach in Toilettenpapier einwickelt, um einen Mumienlook zu erhalten. Später werden Lou, Henry, Johan und Leni jedoch zu maskierten Figuren mit Schädeln – für die sich Heidi Klum verstecken muss.

Und der 47-Jährige trägt im Video nicht nur ein Kostüm, sondern drei. Heidi ist einmal in einer Ritterrüstung zu sehen, dann als Mauer und später als Bettzeug. Ihr Ehemann Tom Kaulitz ist übrigens auch kurz im Schnitt zu sehen.

“Heidi, du hast dich wieder selbst übertroffen”

Mit dem Video appelliert Heidi Klum an ihre Fans, an Halloween zu Hause zu bleiben und Zeit mit der Familie zu verbringen. “Versuche nur, dich nicht umzubringen”, heißt es in dem Clip auf Instagram.

Ihre Fans sind begeistert. “Es ist wirklich süß gemacht”, schreibt zum Beispiel jemand. “Dieses Video ist so großartig”, sagt ein anderer Benutzer. Ein anderer Anhänger sagt: “Heidi, du hast dich wieder selbst übertroffen. 2020 kann dich auch nicht aufhalten.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.