iPhone 12 Pro Max von innen: neuer Akku, verletzlicher Rücken

Das neue iPhone 12 Pro Max hat eine beeindruckende Größe von 160,8 x 78,1 mm – noch nie hat Apple so viel Platz für ein Smartphone beansprucht. Gleiches gilt für den OLED-Bildschirm: Die integrierte 6,7-Zoll-Bildschirmdiagonale wurde von der Gruppe ebenfalls nie gesehen.

Man fragt sich, was Apple mit all dem Platz macht – das Gesamtgewicht steigt im Vergleich zum iPhone 11 Pro Max nur geringfügig auf 228 g. Eine erste Panne des Reparaturspezialisten iFixIt enthülle es jetzt.

Grundsätzlich ähnelt die Hardware der anderer Modelle aus der 12er-Familie. Der MagSafe-Ring zum kontaktlosen Laden wirkt jedoch angesichts des großen Gehäuses fast klein – er passt nicht einmal ganz in den 12 mini. Die Batterie – sie hat 14,13 Wattstunden – ist im Gehäuse L-förmig. Zum Vergleich: Der 11 Pro Max aus dem Jahr 2019 hatte ebenfalls den Formfaktor, betrug aber 15,04 Watt pro Stunde. Wie üblich halten die Klebeplatten die Batterie.

Mit dem Motherboard bemerkte iFixIt eine weitere Miniaturisierung. Der SIM-Kartenleser ist diskret. Die Komponenten bieten seltene Überraschungen. Ein Qualcomm X55-5G-Modem mit einem SDR865-Empfänger für LTE und 5G wurde installiert. Der Power Management IC stammt von ST Microelectronics (STB601A). Für das Bluetooth plus WLAN-Modul verwendete Apple offenbar nicht Broadcom, sondern USI (339S00761). Die Murata-Technologie wird für das mmWave-Frontend verwendet, das nur bei den amerikanischen Modellen (1XR-482) verwendet wird.

Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i

IFixIt war von dem neuen Kameramodul beeindruckt. Es hat eine LIDAR-Einheit und einen fetten Primärsensor. Es ist 47 Prozent größer als das iPhone 12. Die Bildstabilisierung durch Sensorverschiebung sorgt für scharfe Bilder. Mit der Taptic Engine, dem Vibrationsmodul, entdeckte iFixIt ein bisher unbekanntes Kunststoffmodul, das als “Beiwagen” bekannt ist. Welche Funktion es erfüllt, bleibt unklar. Vielleicht soll es die Batterie an Ort und Stelle halten.

Alles in allem scheint das iPhone 12 Pro Max relativ wiederherstellbar zu sein. iFixIt gab ihm dafür 6 von 10 möglichen Punkten. Der Bildschirm und der Akku können relativ einfach ausgetauscht werden, und die meisten anderen Komponenten sind ebenfalls “relativ modular und austauschbar”. Wie üblich verwendet Apple viele “seltene” Arten von Schrauben, sodass Sie einen geeigneten Schraubendrehersatz benötigen. Wiederverwendbare Heftklammern werden offenbar häufiger als Klebstoff verwendet. Die Wasserbeständigkeit muss jedoch später vom Servicepersonal repariert werden, was nicht sehr einfach ist. Laut iFixIt sehr negativ: Auf der Rückseite des iPhone 12 Pro Max besteht die Gefahr eines Unfallsbruchs, wenn das Gerät nicht abgedeckt ist – und dann muss das Ganze ausgetauscht werden.


(bsc)

Zur Homepage

Written By
More from Jochen Fabel

Deutschland erhält als zweiter US-Verbündeter M-Code MGUE – innerhalb von GNSS

BAE-Systeme, Inc. erhält vom Space Production Corps des Space and Missile Systems...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.