Langlauf: Norwegen, Schweden gewinnen Gold in spannenden Geschwindigkeitswettbewerben Sport

OBERSTDORF, Deutschland (Reuters) – Johannes Hoesflot Klaebo hat beim letzten Aufstieg den Rest des Feldes ausgelöscht und bei den FIS-Ski-Weltmeisterschaften am Sonntag Norwegen-Gold im Teamwettbewerb der Männer gewonnen, während Jonna Sundling eine aufregende Goldmedaille für Frauen gewann Schweden.

Finnland gewann die Silbermedaille, während das Team des russischen Skiverbandes bei den Männern Bronze gewann, während die Schweiz bei den Frauen vor Slowenien überraschend Silber gewann.

Erik Valnes ließ Klaebo 4,3 Sekunden hinter sich und kam in der letzten Runde der 1,2 km langen Strecke hinter die Russen. Er wartete auf den letzten Anstieg, bevor er an Gleb Retivykh vorbei explodierte, um die Kontrolle über das Rennen zu übernehmen, und gewann mit einem Vorsprung von 1,68 Sekunden.

Nach dem Gewinn des 30 km langen klassischen Sprintrennens am Donnerstag ist die Goldmedaille die zweite des 24-jährigen Klaebo in Oberstdorf und seine fünfte in der Gesamtwertung.

Der Finne Joni Maki schafft es auch, Retivykh im letzten Leg zu schlagen und die Silbermedaille für Finnland zu holen, 0,41 Sekunden vor den Russen.

Früher am Tag nutzte die Schwedin Sundling die schlanke Führung, die ihre Teamkollegin Maja Dahlqvist ihr bei strahlendem Sonnenschein und warmen Bedingungen gab, als sie unter dem Druck der Russin Natalia Nepryayeva in die Endrunde eintrat.

Nepryayevas Herausforderung fiel weg, als sie den letzten Anstieg durchdrangen, aber die Schweizerin Nadine Faehndrich machte sich plötzlich auf die Jagd nach einem aufregenden Sprint, während Sundling sie in der letzten Kurve kühl hielt, um zum Sieg zu segeln.

Faehndrich und Laurien van der Graaff holen sich eine unerwartete Silbermedaille für die Schweiz, 0,95 Sekunden hinter den Schweden. Eva Urevc und Anamarija Lampic holen sich 2,51 Sekunden später die Bronze.

Jarl Magnus Riiber verankerte Norwegen, als er ein 35-Sekunden-Defizit überwand und die Goldmedaille im kombinierten Teamwettbewerb Nord für das Team gewann. Deutschland wurde Zweiter und Österreich Bronze.

(Berichtet von Philip O’Connor; herausgegeben von Christian Radnedge)

Written By
More from Urs Kühn

Deutschlands Fußballmanager: Hansi Flicks führendes Rennen als Nachfolger von Joachim Low als deutscher Trainer

Deutschlands Fußballmanager: Klopp und Nagelsmann haben sich beide vom Feld ausgeschlossen Seit...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.