Mass Effect: Legendary Edition ändert einige nutzlose Kameraaufnahmen

BioWare hat einige Kameraaufnahmen der Mass Effect-Serie für das Remaster-Paket Mass Effect: Legendary Edition geändert. Metro, Mass Effect: Der Projektmanager der Legendary Edition, Mac Walters, sagte, das Team ändere bestimmte Kamerawinkel, die als frei gelten. ‚Kevin [Meek] rief tatsächlich einige Kameraclips heraus, die nur … warum sich auf Mirandas Hintern konzentrieren sollten? ‚, Erklärte Walters. In einigen Fällen sagten wir: „Okay, wir können dort etwas ändern.“

An anderer Stelle im Interview bezieht sich Kevin Meek, Regisseur für Charakter und Umwelt, auf eine weitere tief liegende Kameraaufnahme eines männlichen Hirten, der mit offenen Beinen sitzt. Die Entwickler konnten die Animation nicht selbst ändern, aber sie konnten die Position der Kamera ändern, um den Rahmen der Aufnahme zu ändern. „Wenn Sie einen Rock tragen würden, wäre das etwas wenig schmeichelhaft“, erklärt Meek. „Wir können diese Animation also nicht unbedingt ändern, aber Sie können die Kamera leicht vergrößern, um das Problem zu verringern.“

Die Entwickler hörten auf, ganze Charaktermodelle zu ändern, und stellten fest, dass das von ihnen geänderte Kameramaterial eine Entscheidung war, die im Rahmen vieler kreativer Entscheidungen getroffen wurde, und nur mit der besten Treue zeigte, dass wir vorwärts gingen.

„Ich denke, seitdem haben sich viele Dinge entwickelt [the original games] Aber ich weiß nicht, ob ich sagen würde, dass wir uns darüber große Sorgen gemacht haben „, sagte Walters. 2010 sagte Casey Hudson, Projektleiter von Mass Effect 2 Kotaku Dieser eine freie Schuss von Miranda steckte hinter einer interessanten Entscheidung und wies darauf hin, dass er nicht leicht zu übersehen ist, „wenn man ihn so lange dort sieht …“, fuhr Hudson fort.

Die Legendary Edition, die die ursprüngliche Mass Effect-Trilogie zusammenführt, ist eine neue Version der klassischen Action-Rollenspiele und soll fast alles präsentieren, was das Original getan hat. Der Multiplayer-Modus von Mass Effect 3 hat es jedoch nicht geschafft, und ein Teil des Mass Effect 1-DLC ging aufgrund eines beschädigten Quellcode-Problems verloren.

Weitere Informationen zum Mass Effect: Legendary Edition finden Sie in unserem Artikel, der eine Reihe von Vergleichs-Screenshots mit Aktualisierungen des Spielercharaktermodells sowie anderer Begleiter der Franchise enthält. Das Spiel wird am 14. Mai dieses Jahres für Xbox One, PlayStation 4 und PC veröffentlicht. Nach einer Vorschau sagten wir, Mass Effect: Legendary Edition fühle sich weniger als ein Remake an, sondern viel mehr wie ein Remaster.

Jordan Oloman ist freiberuflicher Autor für IGN. Folgen Sie ihm auf Twitter.

Written By
More from Jochen Fabel
Kelly Brook sieht wunderschön aus in einem staubblauen Kittelrock und kniehohen Stiefeln
Kelly Brook sieht in einem staubblauen Kleid und kniehohen Stiefeln atemberaubend aus,...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.