Michael Cohen verklagt AG Barr, nachdem er ins Gefängnis zurückgeschickt wurde

Michael Cohen verklagt AG Barr, nachdem er ins Gefängnis zurückgeschickt wurde

Michael Cohen verklagt Generalstaatsanwalt William Barr und behauptet, er sei zurück ins Gefängnis geworfen worden, weil er sich geweigert habe, den Kibosh in sein Sammelbuch über Präsident Trump aufzunehmen.

Cohen, der wegen Steuerhinterziehung, Bankbetrug und Lügen des Kongresses zu drei Jahren Gefängnis verurteilt wurde, wurde im Mai nach einem Jahr wegen Bedenken hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus im Gefängnis von Otisville freigelassen.

Aber Cohen wurde am 9. Juli wieder eingesperrt, nachdem der ehemalige Trump-Fixierer von einem Post-Fotografen erwischt wurde, der sich in einem Restaurant in Manhattan niedergelassen hatte.

Bundesbeamte sagten, er habe gegen die Bestimmungen seiner Haftanstalt verstoßen – und ihn in Otisville in Einzelhaft geworfen.

Aber Cohen, 53, behauptet in der Klage beim Bundesgericht in Manhattan eingereicht Montag, dass er eingesperrt war, weil er sich weigerte, Pläne zur Veröffentlichung eines Buches hinter den Kulissen abzusagen, das Trump als “Betrüger, Lügner, Betrüger, Rassist” auszeichnen würde, hieß es in der Klage.

“Während des Urlaubs hat Herr Cohen wiederholt seine Absicht öffentlich gemacht, sein Buch über Präsident Trump bald zu veröffentlichen”, heißt es in der Behauptung.

“Am 2. Juli 2020 twitterte er, dass er den letzten Schliff für das geben würde, was versprochen wurde, ein umfassendes Buch über seine Erfahrungen mit Mr. Trump zu sein.”

Nur eine Woche später, am 9. Juli 2020, stellten US-Bewährungshelfer, die im Auftrag des (Bureau of Prisons) arbeiteten, Herrn Cohen eine verfassungswidrige Forderung: Als Bedingung für seine Freilassung – eine Freilassung, die BOP bereits festgelegt hatte notwendig, um Mr. Cohens Gesundheit zu schützen – er musste einer vollständigen Sperre für das Sprechen mit oder durch Medien jeglicher Art zustimmen, auch über ein Buch. “

Cohen sagte, “er lehnte nicht ab”, bat aber um Klärung der Verbote.

“Die Bewährungshelfer sagten Herrn Cohen, dass sie diese Anfragen” an die Kette “an höhere Stellen bei BOP weiterleiten würden”, heißt es in der Klage. “Stattdessen wurde Herr Cohen an die FCI Otisville zurückverwiesen, wo er heute in Einzelhaft bleibt.”

In der 21-seitigen Klage, in der Barr und zwei Bundesgefängnisbeamte genannt werden, wird auch behauptet, dass Cohens Gesundheit aufgrund der Ausbreitung der tödlichen Pandemie hinter Gittern jetzt gefährdet ist.

Cohen bittet das Gericht, ihn wieder in die Haftanstalt zu entlassen und die Anwaltskosten zu erstatten.

Written By
More from Heine Thomas

Jasprit Bumrah teilt seine Aufregung, als sich IPL 13 nähert: “Es ist fast Zeit”

Bumrah war in den letzten 15 Monaten Indiens bester Bowler.Robert Cianflone ​​/...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.