Minister Hojs besucht Estland und Deutschland im Rahmen der Vorbereitungen für die Präsidentschaft

Treffen mit dem estnischen Innenminister
Der Minister schloss seinen Besuch in Estland mit einem Treffen mit dem estnischen Innenminister Kristian Jaani ab. Minister Hojs bedankte sich zunächst bei Herrn Jaani: “Ich danke Ihnen und Ihrer Regierung aufrichtig für die positive Reaktion auf unsere Bitte um Unterstützung bei der Kontrolle der südlichen Grenze Sloweniens, wo die meisten illegalen Grenzüberschreitungen festgestellt werden.” Vor einigen Tagen hat die estnische Regierung beschlossen, Polizisten nach Slowenien zu entsenden, um der slowenischen Polizei bei der Kontrolle der Grenze zu Kroatien zu helfen.

Die Minister erörterten die Prioritäten der slowenischen Präsidentschaft im Bereich Inneres. Herr Hojs sagte Herrn Jaani, dass wir uns während der Präsidentschaft auf ein integriertes Migrationsmanagement, die Stärkung des Schengen-Raums und die Gewährleistung eines höchstmöglichen Sicherheitsniveaus in der EU und in Slowenien konzentrieren werden, während die regionale Priorität die westliche Balkanregion ist.

Der estnische Minister drückte seine Unterstützung für die Bemühungen Sloweniens aus, die Verhandlungen über den Migrations- und Asylpakt voranzutreiben. “Estland wird ein konstruktiver Partner bei den Verhandlungen sein, über die ich mich sehr freue”, sagte Minister Hojs. „Für beide Länder sind Fortschritte in der externen Dimension der Migration und die Beseitigung ihrer Ursachen von größter Bedeutung, ebenso wie die Steigerung der Effizienz der Renditen. Wir sind uns einig, dass die Solidarität flexibel sein und verschiedene Maßnahmen umfassen muss, um den unter Druck stehenden Mitgliedstaaten zu helfen. In Bezug auf die innere Sicherheit unterstützen die beiden Mitgliedstaaten die Stärkung der polizeilichen Zusammenarbeit und des Informationsaustauschs sowie die Stärkung des Mandats von Europol, da es insbesondere kleinen Staaten erhebliche Unterstützung bei der Analyse großer Datenbanken bietet.

Treffen mit dem deutschen Innenminister
Minister Hojs besuchte auch Berlin, wo er seinen deutschen Amtskollegen Horst Seehofer traf. Die beiden Minister hatten sich bereits mehrmals per Videolink als Kollegen in der Präsidentschaft des Trios getroffen. Slowenien wird die Arbeit Deutschlands fortsetzen, das neben Portugal Sloweniens Partner im Trio ist. “Ich freue mich, dass Deutschland, wie mir mein Kollege Seehofer sagte, ein konstruktiver Partner bei den Verhandlungen während unserer Präsidentschaft ist”, sagte Hojs.

Während ihres Treffens konzentrierten sich die Minister auf Migration und Fortschrittsmöglichkeiten in diesem Bereich. „Wir glauben, dass Fortschritte bei dem Vorschlag für eine Verordnung über die Europäische Asylagentur erzielt werden könnten, die vom Paket ausgenommen wäre. Die EASO braucht dringend ein neues, umfassenderes Mandat, um die Mitgliedstaaten operativ zu unterstützen “, sagte Minister Hojs gegenüber seinem deutschen Amtskollegen. „Wir setzen uns für einen größeren Durchbruch bei Rückkehr und Rückübernahme ein, aber die Europäische Kommission und der EAD müssen hier ihren Beitrag leisten, da die externe Dimension der Migration in ihrer Verantwortung liegt. Kommissar Johansson sagte mir vor einigen Tagen, dass wir bald eine konkrete Liste von Drittländern erwarten könnten, mit denen die EU zum ersten Mal die Verhandlungen in diesem Bereich intensivieren würde. “”

Die Minister diskutierten auch die Migrationssituation auf dem westlichen Balkan. Sie waren sich einig, dass den Ländern in der Region, die große Anstrengungen unternommen haben, um gesetzgeberische Lösungen zu finden, geholfen werden sollte, diese in die Praxis umzusetzen. Dies erfordert einen strukturierten, länderspezifischen Ansatz. Dies wird auch das Thema des Junitreffens der Innenminister des Brdo-Prozesses in Slowenien sein.

Written By
More from Heine Thomas

Hauptkritik am Corona-Warnprogramm

D.Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Corona-Warn-App bisher als praktisch...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.