Nachrichten von Angela Merkel: Deutschland riskiert eine Geldstrafe der Europäischen Kommission, während der Brüsseler Block nicht glücklich ist | Welt | Neu

Die Europäische Kommission ist zunehmend unzufrieden, dass Deutschland die Anforderungen der neuen Düngeblockverordnung nicht erfüllt. Dazu gehört auch, dass Deutschland die Standards des Blocks zum Grundwasserschutz nicht erfüllt, wie Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klockner letzten Monat sagte, dass im Wasser hohe Nitratgehalte gefunden wurden. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat angekündigt, dies “sehr ernst” zu nehmen.

EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius drohte jedoch sogar, den Fall vor den Europäischen Gerichtshof zu bringen, falls sich die Probleme nicht bessern würden.

Dies könnte bedeuten, dass Deutschland mit einer Geldstrafe belegt werden könnte.

Dies erfolgt nach Inkrafttreten der neuen Düngeverordnung am 1. Mai 2020.

Es verhindert die Düngung in Gebieten mit hoher Nitratbelastung des Grundwasserspiegels.

Ein hoher Nitratgehalt im Trinkwasser kann gesundheitsschädlich sein.

Nitrate können auch Flüsse, Bäche, Seen und Ozeane schädigen, da sie Algenblüten und einen niedrigen Sauerstoffgehalt im Wasser erzeugen, die wiederum einige der im Wasser vorkommenden Wasserarten bedrohen.

2018 wurde das EU-Land erneut vor den EuGH gebracht, wo entschieden wurde, dass Deutschland nach der Verschmutzung des Grundwassers gegen die europäische Nitratrichtlinie verstoßen hat.

Deutschland galt als das Land mit dem zweithöchsten Nitratgehalt im EU-Grundwasser.

LESEN SIE MEHR: Britische Expats behaupten, Spanien habe Großbritannien nach dem Ende der Brexit-Rettungsaktionen „aktiviert“

„Außerdem ist die Kommission der Ansicht, dass die Schutzziele für Gebiete in Deutschland nicht ausreichend quantifiziert, messbar und spürbar sind.

„Zusammenfassend ist die Kommission der Auffassung, dass es eine allgemeine und anhaltende Praxis gibt, nicht für alle 4606 Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung in allen Ländern und auf Bundesebene ausreichend detaillierte und quantifizierte Erhaltungsziele festzulegen.

„Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Qualität und Wirksamkeit der getroffenen Erhaltungsmaßnahmen.

“Die Kommission schickt Deutschland deshalb zurück an den EU-Gerichtshof.”

Deutschland wurde insbesondere dafür kritisiert, dass es die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume und zum Schutz wildlebender Tiere und Pflanzen nicht angewendet hat.

Kritisiert wurde auch die Ausweisung von Schutzgebieten, um den Artenbestand zu schützen oder wiederherzustellen.

Zusätzliche Berichterstattung von Monika Pallenberg.

Written By
More from Heine Thomas

Lufthansa bietet Flüge zwischen Indien und Deutschland über Bahrain anstelle von Dubai an – The New Indian Express

Durch PTI NEU-DELHI: Lufthansa hat angekündigt, ab Sonntag 10 wöchentliche Flüge zwischen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.