PSG besiegte RB Leipzig: Tuchels Starensemble beendet Nagelsmanns letzten Traum

EINERAls der Schlusspfiff am späten Mittwochabend ertönte, hielt Thomas Tuchel ihn nicht mehr in seiner Schachtel. Der deutsche Trainer in Paris St. Germain hatte sein verbundenes linkes Bein am Rand des Feldes im Champions League-Halbfinale gegen RB Leipzig fast nur gesessen. Von dort aus erlebte er eine beeindruckende Leistung seiner Mannschaft, die unter der Aufsicht von Julian Nagelsmann mit einem 3: 0 (2: 0) gegen die Leipziger Mannschaft das Finale in der Premier League erreichte.

Paris dominierte das Spiel, Sie dominierten Ihren Gegner und gaben ihm Raum, sich zu entwickeln. Liepziger, der im Viertelfinale so stark war Atletico Madrid gespielt hatte, schien manchmal überfordert.

Angel di Maria (l.) Und Neymar feiern das vorübergehende Tor zum 2: 0

Quelle: AP / David Ramos

Julian Nagelsmann war jedoch eine Enttäuschung. “Der Gegner war besser als wir. Das muss man akzeptieren “, fasste der Trainer in einem Interview mit” Sky “zusammen. Es fing eigentlich ganz gut an, aber dann ging der Glaube verloren. Trotz individueller Fehler will er die Mannschaft nicht kritisieren. “Wir waren im Halbfinale, darauf können wir stolz sein. Wir hätten gerne das Finale erreicht und den nächsten Schritt getan. Es ist wichtig, dass wir nach der Frustration als Gruppe zusammenkommen und die nächsten Aufgaben beginnen.

“Sicher wollen wir den Titel”

Thilo Kehrer, der deutsche Nationalspieler aus PSGsprach über eine gute Teamleistung. “Der Sieg ist verdient. Wir waren sehr konzentriert und freuen uns jetzt auf das Finale. Es ist klar, dass wir den Titel wollen. “”

Thomas Tuchel

Thomas Tuchel saß während des Spiels auf einer Kiste

Quelle: AP / David Ramos

Es war ein Spiel, das früh entschieden wurde – und es war ein Spiel, bei dem es vorher oft ein Duell zwischen den deutschen Trainern gab: Julian Nagelsmann gegen Thomas Tuchel. Talent gegen Sponsor. Ex-Spieler gegen Ex-Trainer. Ein großer taktischer Fanatiker gegen einen noch größeren taktischen Fanatiker. Und dann auch die gemeinsame Vergangenheit der bayerisch-schwäbischen Provinz, über die zumindest Tuchel vor dem Spiel interessante Dinge zu berichten hatte.

Starke Angriffslinie von PSG

“Er war ein sehr unangenehmer Spieler, weil er immer wissen wollte, warum wir etwas getan haben, aus welchem ​​Grund auch immer”, sagte Tuchel. Nach Nagelsmanns Verletzung nahm er ihn als Trainer FC Augsburg II wurde mit Scout-Aufgaben in der regionalen Liga betraut, wo der damals 20-Jährige sein Talent unter Beweis stellte. “Wo man es sehen konnte, war es in den Berichten, die er vorlegte”, sagte Tuchel. “Sie zeigten, dass er im Detail handelt, dass er Lösungen hat, dass man das Talent dafür erkannt hat und die Liebe zum Spiel es wiedergefunden hat.” “”

Paris St. Germain

Fans von Paris St. Germain feiert den Einzug ins Finale der Champions League in Paris

Quelle: AFP / GEOFFROY VAN DER HASSELT

Nagelsmann startete am Dienstagabend mit fast der gleichen Startaufstellung wie beim 2: 1-Sieg gegen Atlético Madrid. In der Defensive ersetzt nur Nordi Mukiele den kürzlich kranken Nationalspieler Marcel Halstenberg. Bei PSG konnte Tuchel Kylian Mbappé von Anfang an wieder vertrauen. Er formierte sich zusammen mit Angel di Maria und Neymar Angriffslinie. Letzterer hatte die erste große Chance im Spiel. Bei einem Pass von Mbappé traf der Brasilianer den Pfosten. Zum Glück für RB, besonders wenn der Ball kurz nach der Landung im Tor landete. Aber Mbappés Tor zählte nicht, da es einen Handball von Neymar gab.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Um mit Inhalten von Twitter und anderen sozialen Netzwerken interagieren oder diese anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Nach 13 Minuten erhielt das Tuchel-Team einen Freistoß. Es war Marquinhos, der zum 1: 0 kam. Nach einem Freistoß von Angel di Maria fühlte sich kein Leipziger Spieler für die PSG-Abwehr verantwortlich, so dass er einen vollen Freistoß erzielte. Die Leipziger Mannschaft hatte anfangs große Probleme, da der Gegner sehr aggressiv und zielgerichtet handelte. Nach 25 Minuten brachen die Gäste nach einigen schlechten Verteidigungen rechts durch. Konrad Laimer legte den Ball für ihn auf einen Teller und anstatt ihn mit dem rechten Fuß zu treffen, schoss er mit dem linken Schienbein weit am Tor vorbei.

Hier finden Sie Inhalte von Twitter

Um mit Inhalten von Twitter und anderen sozialen Netzwerken interagieren oder diese anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung.

PSG war von der guten Chance nicht beeindruckt – vor allem nicht vom Superstar Neymar. Nach einem Freistoß in einer schwierigen Position nach 35 Minuten schoss der Brasilianer nicht direkt, sondern zielte auf den Bereich direkt vor dem Torhüter. Aus großer Entfernung knackte er es gegen den Pfosten um die Leipziger Mauer – wieder hatten die Sachsen großes Glück. Kurz vor der Pause zog PSG jedoch hoch und erhöhte auf 2: 0. Nach einem ungenauen Pass von RB-Torhüter Peter Gulasci in der Mitte bekam Leandro Paredes den Ball, den er sofort an Neymar weitergab, der schließlich mit hoe di Maria im Sprung diente. Der Argentinier war in der rechten Ecke leicht zu beenden.

“Respekt vielleicht zu groß”

Eine wohlverdiente Halbzeitführung für PSG, die in jeder Hinsicht klar überlegen war – gegen einige völlig unsichere – reagierte nur Leipzigers, der in der ersten Runde nur 32% des Spiels hatte und nur 45% der Duelle gewann. “Der Respekt ist vielleicht zu groß”, sagte er Benedikt HöwedesDer Weltmeister von 2014 machte eine Pause von „Sky“. Dietmar Hamann bestätigte, dass RB eine schlechte Konzentration hatte. “Sie werden nicht gewinnen, wie sie sich bisher verhalten haben”, sagte der ehemalige Nationalspieler.

Ex-Bayern-Profi trifft Kopf

Julian Nagelsmann reagierte nach der Pause mit einem doppelten Wechsel: Er brachte Emil Forsberg zu Christopher Nkunku und Patrik Schick für Dani Olmo. Das Nagelsmann-Team wurde etwas besser, aber nicht wirklich gefährlich. Paris spielte weiterhin sehr konzentriert und traf in der 56. Minute die Entscheidung: Juan Bernatwer einmal für FC Bayern hatte gespielt, Kopf nach der Arbeit von di Maria getroffen. Leipzig Mukiele hatte zuvor Abseits abgesagt, dies wurde auch durch eine Überprüfung des Treffers per Video bestätigt.

Paris St. Germain, RB Leipzig

Tore für Paris St. Germain: Juan Bernat erzielte den 3: 0-Kopfball

Quelle: AP / Manu Fernandez

Es blieb so. Paris spielte seine Klasse und gab RB auch nach der klaren Führung nicht die geringste Chance. Im Finale am Sonntag treffen Tuchel und sein Team nun auf den Sieger des Spiels zwischen dem FC Bayern und Olympique Lyon, das am Mittwochabend stattfinden wird. RB Leipzig hingegen fliegt am Mittwoch nach Hause.

More from Wolfram Müller

Schalke 04 – Uerdingen: BVB-Legende demütigt S04!

Es passiert in schneller Folge beim FC Schalke 04. Nach der bitteren...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.