Urlaub Popup-Projekt. Lufthansa hat 300 Sitzplätze im Ozean

Die Lufthansa will ihr Tourismusgeschäft ausbauen. Etwa zwei Wochen lang suchte er 300 Piloten für die Cockpit-Position bei der neuen Tochtergesellschaft von Ocean.

Im: Die Cockpit Association kritisiert die Pläne der Lufthansa für ein OzeanferienflugprojektDie Pilotenunion sagte am Donnerstag (17. September): Im Vergleich zu aeroTELEGRAPH quantifiziert Lufthansa nun die Anzahl der Positionen.

„Lufthansa kann bestätigen, dass der neu gegründete Ocean am 9. September mit dem Antragsverfahren begonnen hat, um etwa 300 Sitzplätze im Cockpit zu besetzen“, sagte der Sprecher. „Dies ist ein interner Wettbewerb, durch den wir den Mitarbeitern der Lufthansa Group in diesen schwierigen Zeiten eine Perspektive bieten können.“ Der Sprecher beantwortete die Tariffrage nicht.

H hoffe auf eine baldige Erholung des Tourismus

Die Fluggesellschaft reagiert auf die Kritik an der Kreuzung der Piloten, dass der Ozean von einer „erfolglosen, verdächtigen Zeit“ ausgeht. Sie glauben auch, dass sich die Nachfrage nach Urlaubsreisen viel schneller erholen wird als nach Geschäftsreisen. Daher expandieren sie im Hinblick auf die zukünftige Nachfrage weiter.

Lufthansa bestätigt, dass der Ozean im Sommer 2021 allmählich seinen Flugbetrieb aufnehmen wird. Der Sprecher betonte. „Ocean wird keine neue Marke sein, sondern eine AOC-Betriebslizenz.“ Derzeit sind drei Langstreckenflugzeuge als Flotte geplant. Vor dem Portal Flugzeuge Die Lufthansa-Verkaufsleiterin Heike Birlenbach sagte, es handele sich um einen Airbus A330, der zuvor von Sun Express betrieben wurde.

More from Wolfram Müller
Deutschlands Wirtschaftsberater kürzen die Wachstumsprognose für 2021
BERLIN (dpa) – Das Gremium unabhängiger Wirtschaftsberater der Bundesregierung hat am Mittwoch...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.