US Open: Knall! Novak Djokovic wird disqualifiziert

Nach einem verlorenen Service-Spiel schlägt der Weltmarktführer Novak Djokovic wütend einen Ball weg – und trifft einen Lineman. Zu viel für US Open-Beamte, die gezwungen sind, eine schwere Entscheidung zu treffen.

Novak Djokovic hob seinen rechten Arm und eilte zu dem Lineman, den er gerade so hart getroffen hatte. Die Nummer 1 der Welt war sichtlich schockiert von seiner unbeabsichtigten, aber äußerst unsportlichen Tat, die ihm den Titel der Chance dazu gab US Open nimmt. Der Serbe wurde nach den Regeln disqualifiziert. Und das ohnehin schon recht seltsame Turnier erlebt einen dramatischen Wendepunkt.

“Es ist wirklich bedauerlich, dass er den Lineman so geschlagen hat. Es gibt Regeln dafür. Die Vorgesetzten machen nur ihre Arbeit”, sagte der Viertelfinale. Alexander Zverev: “Aber es ist wirklich unglücklich für ihn. Wenn er den Ball nur ein paar Zentimeter anderswo getroffen hätte, wäre alles in Ordnung gewesen.”

Djokovic: “Ich akzeptiere jede Entscheidung”

Was ist passiert? Djokovic, der klare Turnierfavorit, der ungeschlagene Dominator des Turniers in diesem Jahr, hatte gerade im ersten Satz seines 16-teiligen Duells gegen den Spanier Pablo Carreno Busta eine 5: 6-Pause eingelegt, als er einen Ball tödlich nach hinten schlug. Plötzlich sank ein Linienführer, der anscheinend in den Kehlkopf getroffen worden war, zu Boden und schnappte nach Luft. Später hätte sich die Frau laut Eurosport wieder besser fühlen sollen.

Auf die ersten dramatischen Szenen folgten einige Minuten lang Diskussionen. “Ich akzeptiere jede Entscheidung”, sagte Djokovic, die Beamten hatten letztendlich keine Wahl. Die Entscheidung schadet nicht nur Djokovic, sondern auch den Organisatoren der US Open. “Man muss es sich nur vorstellen. Er ist die Nummer eins auf der Welt, der absolute Superstar, Federer und Nadal sind nicht da”, sagte er. Boris Becker bei Eurosport. Es war die “schwerste aber richtige” Entscheidung für die Verantwortlichen.

Das Turnier steht auf dem Kopf, aber auch für Spieler wie Zverev, der Nummer fünf war Dominic Thiem (Österreich / Nr. 2) oder Daniil Medwedew (Russland (Nr. 3)) öffnen plötzlich die Tür zu einem möglichen ersten Grand-Slam-Sieg. Zverev würde seine Chancen nicht kommentieren: “Ich bin im Viertelfinale, also alles was ich weiß.”

Djokovics gedankenlose Handlung wird noch lange nachhallen. Für den Serben war es nach den negativen Schlagzeilen über das Adriaturnier, an dessen Organisation er beteiligt war, mit dem mehrere Spieler konkurrierten Coronavirus infiziert, der nächste Tiefschlag.

More from Wolfram Müller
Antibiotika: “LEGO Chemistry”: Forscher stoppen resistente Mikroben
Mit der Entdeckung von Penicillin begannen Antibiotika ihren triumphalen Durchbruch in der...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.