Wie die Kreislaufwirtschaft helfen kann, den Klimawandel zu bekämpfen

  • In einer Kreislaufwirtschaft können Produkte immer wieder verwendet werden.
  • Dadurch reduzieren wir den Einsatz von wertvollen Rohstoffen und den CO2-Ausstoß.
  • Zu den Kreislaufwirtschaftsinitiativen gehört der Circulars Accelerator, ein Innovationsprogramm, das in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum verwaltet wird.

Die Art und Weise, wie wir heute leben, verbraucht 60 % mehr Ressourcen, als die Erde bereitstellen kann – und verursacht laut Experten zu viel Abfall.

Die Umstellung auf eine Kreislaufwirtschaft wird weithin als Weg in die Zukunft angesehen.

Was ist die Kreislaufwirtschaft?

In einer Kreislaufwirtschaft werden Dinge auf eine Weise hergestellt und konsumiert, die den Verbrauch der weltweiten Ressourcen, den Abfall und die CO2-Emissionen reduziert. Produkte werden durch Reparatur, Recycling und Neugestaltung so lange wie möglich in Gebrauch gehalten – damit sie immer wieder verwendet werden können.

Die Kreislaufwirtschaft könnte bis 2030 einen Wert von 4,5 Billionen US-Dollar freisetzen.

Bild: Europäisches Parlament

Warum ist die Kreislaufwirtschaft wichtig?

Die Kreislaufwirtschaft ist eine Alternative zu traditionellen linearen Ökonomien, in denen wir Ressourcen nehmen, Dinge herstellen, konsumieren und sie wegwerfen. Diese Lebensweise verbraucht endliche Rohstoffe und produziert große Mengen an Abfall.

Beispielsweise produziert die Europäische Union mehr als 2,5 Milliarden Tonnen Abfall pro Jahr.

Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen belasten die Umwelt und erhöhen den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen.

Laut einem Bericht von Accenture könnte eine Kreislaufwirtschaft bis 2030 4,5 Billionen US-Dollar freisetzen.

Welche Veränderungen können die Welt „zirkulärer“ machen?

Verbraucher, Unternehmen und Politiker müssen alle Änderungen vornehmen.

Beispiele finden sich in Der Circularity Gap Reportein jährliches Dokument zum Stand der Kreislaufwirtschaft, präsentiert auf dem Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos.

Zu den Ideen, um weniger Emissionen zu verursachen, gehören eine pflanzliche Ernährung und der Kauf von Lebensmitteln vor Ort sowie weniger häufiges Fliegen und das Teilen von Fahrzeugen.

Wohnungen, Büros und andere Gebäude können so gestaltet werden, dass sie mehrere Nutzungen haben. Zum Beispiel ein Büroraum, der gleichzeitig ein Gemeindezentrum und eine Abendschule ist.

Außerdem soll es einfach und erschwinglich sein, Produkte wie ein Handy mit einem alten Akku zu reparieren.

Ist Recycling Teil der Kreislaufwirtschaft?

Recycling beinhaltet die Umwandlung von Abfallstoffen in neue Materialien und Gegenstände. Dieser Prozess selbst verbraucht Energie und verursacht Emissionen, kann also immer noch zur globalen Erwärmung beitragen.

In einer idealen Kreislaufwirtschaft werden Produkte so umgestaltet, dass sie mehrere Lebenszyklen überdauern – anstatt sofort recycelt zu werden.

Dies kann die Überholung und den Neuvertrieb von Produkten umfassen.

Wie können wir eine Kreislaufwirtschaft aufbauen?

Es gibt bereits eine wachsende Zahl von Initiativen und Technologien für die Kreislaufwirtschaft.

Beispiele sind die Zirkulatoren beschleunigenein sechsmonatiges Programm, das von durchgeführt wird UpLink, die Innovations-Crowdsourcing-Plattform des Weltwirtschaftsforums, um Innovatoren der Kreislaufwirtschaft dabei zu helfen, ihre Ideen zu skalieren. 2022 nehmen 17 Start-ups an dem Programm teil.

Sie beinhalten Aquazyklein amerikanisches Unternehmen, das Strom aus nicht behandelbarem Abwasser erzeugt; Richtig gemachtein Unternehmen in Chile, das nachhaltige Lebensmittelzutaten entwickelt und Grüner Bergbauein Unternehmen in Brasilien, das Verbraucherverpackungen recycelt.

Scale360° ist eine weitere Kreislaufwirtschaftsinitiative des Forums, die Technologen, politischen Führern und Unternehmern helfen soll, die Art und Weise, wie Produkte hergestellt und konsumiert werden, zu ändern. In Deutschland läuft beispielsweise eine Kampagne zur Aufklärung der Verbraucher über die Umweltauswirkungen von „weißer Ware“ wie Kühlschränken und Waschmaschinen.

Andere Unternehmen, die Innovationen in der Kreislaufwirtschaft vorantreiben, sind die schwedische Denim-Marke Nudie. Es bietet einen lebenslangen Reparaturservice für seine Jeans an und sagt, dass es im Jahr 2019 mehr als 60.000 Paar Jeans repariert hat.

Das Weltwirtschaftsforum hat eine Reihe von Initiativen zur Förderung der Zirkularität ins Leben gerufen.

1. Scale360° Playbook wurde entwickelt, um nachhaltige Ökosysteme für die Kreislaufwirtschaft aufzubauen und Lösungen zu skalieren.

Skalieren Sie 360 ​​​​° Playbook Journey

Bild: Scale360° Playbook

Sein einzigartiger Hub-basierter Ansatz, der diesen September eingeführt wurde, soll zirkuläre Innovationen priorisieren und gleichzeitig Gemeinschaften fördern, die es Innovatoren aus der ganzen Welt ermöglichen, Ideen und Lösungen auszutauschen. Aufstrebende Innovatoren aus der ganzen Welt können Ideen und Lösungen verbinden und über das zusammenarbeiten UpLinkdie Open-Innovation-Plattform des Forums.

Entdecken Sie, wie das Scale360° Playbook zirkuläre Innovationen in Ihrer Community vorantreiben kann.

2. Eine neue Circular Cars Initiative (CCI) verkörpert das Streben nach einer stärker zirkulären Autoindustrie. Er vertritt eine Koalition von mehr als 60 Automobilherstellern, Zulieferern, Forschungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und internationalen Organisationen, die sich verpflichtet haben, dieses Ziel kurzfristig zu erreichen.

CCI hat kürzlich eine neue Reihe von „Roadmaps“-Rundschreiben veröffentlicht, die in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum, dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD), McKinsey & Co. und Accenture-Strategie. Diese Berichte erläutern die Einzelheiten dieses neuen kreisförmigen Übergangs.

Verbinden Sie sich, um mehr zu erfahren

3. Die Accelerating Digital Traceability for Sustainable Production-Initiative des Weltwirtschaftsforums bringt Hersteller, Lieferanten, Verbraucher und Regulierungsbehörden zusammen, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln und ein unterstützendes Ökosystem bereitzustellen, um die Transparenz und Nachhaltigkeit der Lieferkette zu erhöhen und die Zirkularität in der gesamten Fertigung und in den Fertigungssektoren zu beschleunigen.

Verbinden Sie sich, um mehr zu erfahren →


More from Wolfram Müller
Wissenschaftler sagen voraus, dass der Klimawandel mehr Stürme in Europa verursachen wird
TORONTO – Während Rettungskräfte in Deutschland und Belgien Menschen aus verheerenden Überschwemmungen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.