Wird Spanien Reisende in Großbritannien verbieten? Wie wahrscheinlich sind neue Reisebeschränkungen nach dem Feiertagsverbot in Frankreich und Deutschland?

Der spanische Premierminister Pedro Sanchez könnte bereits in dieser Woche strenge neue Covid-Regeln einführen, um die Ausbreitung der Omicron-Variante zu verlangsamen.

Herr Sanchez wird während eines Sondertreffens mit den Chefs der Regionalregierungen des Landes am Mittwoch über neue Maßnahmen entscheiden, die strengere Beschränkungen für Reisen aus Großbritannien beinhalten könnten.

Der spanische Premierminister sagte, bei dem Treffen würden “neue Maßnahmen bewertet, die in den kommenden Wochen ergriffen werden könnten”.

Nach der Entscheidung Frankreichs und Deutschlands, alle britischen Touristen als Reaktion auf die wachsende Welle von Omicron-Infektionen in Großbritannien zu verbieten, gab es Befürchtungen, dass andere europäische Länder nachziehen könnten.

Allerdings gibt es für die Reisebranche und Urlauber Grund zur Hoffnung, dass Spanien seine Grenzen offen hält. Spanien hat noch nicht den gleichen Anstieg der Fälle wie Frankreich und Deutschland verzeichnet, hat höhere Impfraten und eine Wirtschaft, die stärker von einem regelmäßigen Zustrom von Touristen abhängig ist.

Das Treffen der regionalen Regierungschefs am Mittwoch zielt auch darauf ab, einen neuen nationalen Aktionsplan zur innerstaatlichen Covid-Beschränkung zu erarbeiten, da einige Regionalregierungen, die für ihre eigenen Covid-Maßnahmen zuständig sind, bereits damit beginnen, die Covid-Regeln zu verschärfen.

Wie haben sich Spaniens Reiseregeln als Reaktion auf Omicron geändert?

Spanien hat als Reaktion auf die Omicron-Variante bereits die Zugangsvoraussetzungen für britische Besucher verschärft.

Seit dem 1. Dezember sind ungeimpfte Reisende aus Großbritannien aus Spanien verbannt. Alle Reisenden ab 12 Jahren müssen für die Einreise vollständig geimpft sein. Ein negativer PCR-Test wird anstelle einer Impfung nicht mehr akzeptiert.

Die Restriktionen sorgten für Chaos bei Familien mit gebuchtem Spanienurlaub, da britischen Teenagern ihre zweite Impfdosis noch nicht angeboten wurde.

Auch die Regionalregierungen in Spanien sind dabei, strengere Covid-Regeln im Inland einzuführen. Katalonien kündigte am Freitag an, dass sich alle engen Kontaktpersonen 10 Tage lang von einem positiven Fall isolieren sollen, unabhängig davon, ob sie geimpft sind.

Was könnte sich am Mittwoch ändern?

Die Reisebranche und Urlauber werden den Ankündigungen des Treffens der Regionalführer am Mittwoch große Aufmerksamkeit schenken.

Der Premierminister, der die höchste Autorität für die Festlegung der nationalen Zulassungsvoraussetzungen hat, sagte, Spaniens hohe Impfrate bringe das Land in eine bessere Position als in den vorherigen Wellen.

Er sagte: „Es ist wahr, dass diese neue Welle der Virusausbreitung ganz andere Charakteristika hat und uns unter ganz anderen Umständen betrifft.

Mehr von Reisen

„Bei deutlich höheren Infektionsraten haben wir eine geringere Krankenhaus- und Intensivbelegung als noch vor einem Jahr. Die erste Schlussfolgerung ist, dass die Impfung funktioniert und dass diese Gesundheitskrise nur mit Wissenschaft gestoppt werden kann. Vor einem Jahr wurde in unserem Land kein einziger Impfstoff verabreicht, und jetzt [coverage] beträgt 90 Prozent.“

Die Versammlung soll auch über eine neue Covid-Hausordnung für öffentliche Plätze und Veranstaltungen entscheiden. Wenn britische Touristen also weiterhin in das Land einreisen dürfen, wirken sich diese Regeln darauf aus, wie viel Freiheit sie diesen Winter bei ihrem Spanienbesuch genießen.

Wie hoch sind die aktuellen Covid-Raten in Spanien?

In Spanien gab es in den letzten 7 Tagen 263 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Die Zahl ist weniger als ein Drittel der aktuellen Rate in Großbritannien, wo in den letzten 7 Tagen 810 Infektionen pro 100.000 Menschen gemeldet wurden.

More from Wolfram Müller
Real / Rückruf: Warnung – Ein beliebtes Produkt ist derzeit gefährdet
Real ist derzeit von einem Rückruf betroffen. Ein beliebter Käse wird aufgrund...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.