1.600 PS Nissan GT-R Dragraces 1.200 PS R8 und 1.100 PS 720S, beide entfernt

Obwohl es ein 14 Jahre altes Auto ist, R35 ist immer noch ein Höllenritt in der Lagerdekoration. Der Nissan GT-R, den Mat Watson in diesem Schnitt fährt, unterscheidet sich ein wenig in dem Sinne, dass es sich um eine 1.600-PS-Landrakete handelt.
Statt 3,8 Liter verschiebt der angetriebene V6 jetzt 4,1 Liter. Eine bessere Ansaug- und Abgasanlage, massive Turbolader, ein verstärktes Getriebe und ultra-klebrige Gummis sind eine vernünftige Zusammenfassung des modifizierten R35, der geschätzte 150.000 Pfund (204.340 Dollar) kostet.

Der starre Kopf, den sie Godzilla nennen, ist mit einem Gewicht von 1.750 Kilogramm (3.858 Pfund) auf der schweren Seite von Autos. Die Audi R8 ist rund 100 Kilogramm leichter und trotz Allradantrieb hält der leisere Bruder des Lamborghini Huracan dem japanischen Herausforderer nicht das Wasser reichen. Dieses besondere Beispiel der Rasse rockt eine Reihe von Turboladern, die die PS-Leistung auf nur etwa 1.200 erhöhen.

Last but not least bietet McLaren das leichteste Auto in diesem Tourenrennen in Form von 720S. Der V8-Motor wiegt 1.400 Kilogramm und leistet dank Phase-2-Tune 1.100 PS. Obwohl er dem Drehmoment des Audi sehr nahe kommt, ist der Macca Heckantrieb, was bedeutet, dass er nicht davon träumen kann, den R8 über einen Kilometer in Verlegenheit zu bringen.

Beim ersten Lauf werden GT-R und R8 besser und kommen schnell auf Touren, bis sie die Ziellinie überqueren. Gleiches passiert mit dem zweiten Rennen, das natürlich den Unterschieden auf dem Papier zwischen GT-R und R8 Rechnung trägt. Der Nissan fuhr 8,9 Sekunden über die ¼ Meile, während der Audi und der McLaren mit 9,4 und 9,7 Sekunden ins Ziel kamen.

Godzilla hat mehr Mühe als der R8, die Leistung abzubremsen, und kommt dann zu seiner Rechten, um den deutschen Supersportwagen zu überholen. Im Bremstest hingegen ist das 720S dank seines deutlich geringeren Leergewichts der King of the Hill.

Video-Miniaturansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.