Al Franken sagt, Amerika sieht aus wie das Deutschland der 1930er – The Forward

Wenn es um Demokratie und Judentum geht, weiß der ehemalige Senator Al Franken, wovon er spricht. Aber angesichts seiner anderen Berufung als Komödienautor werden einige Kritiker sicherlich seine abschließenden Bemerkungen – den Vergleich des heutigen Amerikas mit dem frühen Nazi-Deutschland – für einen Witz halten.

Im neuste Folge von „The Al Franken Podcast“ sagte Franken, dass das Versäumnis, ein Stimmrechtsgesetz im Senat vorzubringen, eine katastrophale Entwicklung für den Zustand unserer Gewerkschaft sei.

„Es fühlt sich an wie 1933, 1934 in Deutschland“, sagte Franken und fügte hinzu, dass er sich fühle, als wäre er „in einer Kneipe und schau dir den anderen Tisch an und da sind Typen in schwarzen Stiefeln und Nazi-Uniformen. Und ich denke: ‚Hmm , das sieht schlimm aus. Ich frage mich, wie schlimm es werden kann.

Frankens Einschätzung mag übertrieben erscheinen, und mit einer Fülle von Holocaust-Analogien von Impfgegnern wie Robert Kennedy Jr. und Rep. Marjorie Taylor Greene werden seine Äußerungen zuverlässig von einigen verurteilt werden, die darauf bestehen, dass nichts mit Hitler vergleichbar ist seine Brünette. Hemden. Und vielleicht hätten sie Recht, darauf zu bestehen, schon weil die Umstände in einem anderen Land vor 90 Jahren anders waren.

Dennoch ist es schwer zu argumentieren, dass derzeit kein antidemokratischer Impuls Amerika dominiert, da einige Trump-Loyalisten darauf bestehen, dass Joe Biden die Wahlen 2020 gestohlen hat und dass der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, eine Sicherheitspolizei für die Wahlen fordert, was der Fall ist er kürzlich verglichen. an Hitler von einem demokratischen Herausforderer.

Franken ist alles andere als ein tadelloser Bote – er trat 2018 nach Anschuldigungen wegen sexuellen Fehlverhaltens als Senator zurück – aber er hat bewiesen, dass er ein scharfsinniges Barometer für die amerikanische Politik hat. Die Nazis haben tatsächlich versucht und es geschafft, die Demokratie nach diesem ganzen Zwischenfall mit dem Brand im Reichstag zu untergraben. (Allerdings wurde die NSDAP lange vor dieser Entwicklung ordnungsgemäß zur größten Partei in den Deutschen Bundestag gewählt.)

„Nun, zumindest bin ich kein Jude“, scherzte Franken über seine vermeintliche Nazifizierung Amerikas. „Oh warte, das bin ich. »

Niemand kann Franken seine Gefühle als Jude nehmen, aber vielleicht hat er es in seiner Beschreibung der Nazi-Stiefeluniform übertrieben. Die antidemokratischen Gangster von heute scheinen Auschwitz-Lager-Hoodies zu bevorzugen.

Written By
More from Heine Thomas
Das COVID-Zertifikat ist laut Deutschland ein Signal für eine Reise in die EU
Die Menschen erhalten den COVID-19-Impfstoff in der Zentralmoschee in einem Vorort von...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.