Audi plant neues Elektroauto-Flaggschiff als “Landjet”

Der neue Audi-Chef Markus Duesmann will den Ruf der Marke als technologisch führender Autobauer wiederherstellen. Dies ist insbesondere beim neuen Projekt der Fall “Artemis” zur schnellen und schnellen Entwicklung fortschrittlicher Autos. Das ist das erste Modell, das als Elektroauto geplant ist Handelsblatt hat jetzt mehr Nachrichten erhalten.

Artemis arbeitete ursprünglich an einem “sehr effizienten Elektroauto”, kündigte Duesmann im Mai an. Die entwickelte Technologie muss schnell skaliert werden und dem gesamten Volkswagen Konzern zugute kommen. Es ist jetzt sicher, dass das Elektroauto eine Luxuslimousine sein wird, die hat Handelsblatt aus Geschäftskreisen gelernt. Das unter der Arbeitsbezeichnung „Landjet“ beworbene Fahrzeug befindet sich über dem aktuellen Topmodell A8.

Audi will mit seiner neuen elektrischen Limousine nicht mit deutschen Premiummodellen wie dem BMW 7er oder der Mercedes S-Klasse konkurrieren, sondern mit der nächsten Generation der großen Tesla-Limousine Model S, so das Unternehmen. Volkswagen-Chef Herbert Diess hat wiederholt zugegeben, dass Tesla derzeit eindeutig der Pionier bei der Umstellung auf Elektroautos ist. Er möchte die Kalifornier sowohl in Bezug auf Vertrieb als auch in Bezug auf Technologie so schnell wie möglich einholen.

Das neue Elektroauto von Audi könnte 2017 aus der Aicon-Umfrage ausgeliehen werden

Duesmann würdigt auch die bisherige Leistung des amerikanischen Elektroautoherstellers. “Wenn es um Computer- und Softwarearchitektur geht, hat Tesla ein zweijähriges Management sowie automatisiertes Fahren”, sagte er. Handelsblatt. In einem vorherige Nachricht Er sagte jedoch auch: “Ich sehe nicht wirklich, dass wir mit Batteriezellen auch die Chemie beherrschen.” Tesla verwendet derzeit größere Energiespeicher, da die Autos um die Batterie herum gebaut sind. Die vollelektrischen Fahrzeuge von Audi hingegen basieren nach wie vor auf Verbrennungsmotorplattformen.

Dem Bericht zufolge arbeiten 250 Mitarbeiter bei Audis und damit auch beim Elektroauto-Ausstellungsprojekt von Volkswagen. “Landjet” sollte über eine neue Softwareplattform und eine größere Reichweite als das Tesla Model S verfügen. Ziel ist es, dass Kunden 650 Kilometer mit einer einzigen Ladung fahren können. Die Entwicklung des neuen Audi Flaggschiffs wird die Gruppe Milliarden Euro kosten. Mit “Landjet” wollen sie aber nicht abnehmen, das Ziel ist ein jährlicher weltweiter Verkauf von 15.000 bis 20.000 Fahrzeugen.

Audi beabsichtigt, im nächsten Jahr eine erste Vorschau auf den „Landjet“ zu geben. Produktion und Auslieferung sind für 2024 geplant. Insidern zufolge könnte die 2017 gezeigte Studie einer autonomen Limousine für das Design verwendet werden Aicon funktioniert als Modell, dies wird jedoch nicht bestätigt. Neben der Technologie soll Audi auch die Ladeinfrastruktur für Elektroautos fördern wollen. Es wird zusätzlich zum gemeinsamen Projekt berücksichtigt Ionität Ähnlich wie Tesla mit seinem “Supercharger” -Netz in Europa, um landesweit eigene Ladestationen einzurichten.

Nach Audi erhält die Schwesterfirma Porsche das zweite im Rahmen von Artemis eingerichtete Elektroauto. Das Modell werde auf Basis von “Landjet” entwickelt, sagte eine mit der Planung vertraute Person Handelsblatt. Die Luxusmarke Bentley konnte auch ein eigenes Elektroauto auf Basis des Modells vorstellen.

Written By
More from Seppel Taube

Ingo Nommsen privat: Jetzt geht er auseinander! So tickt der Moderator

Moderiert seit 2000 Ingo Nommsen die Morgenzeitung “Full Cans – Service daily”...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.