Bundesliga: Bayer Leverkusen – FC Bayern live im Fernsehen, Stream, Ticker

Bayer will die Nummer eins in der Tabelle bleiben, aber der FC Bayern will die „Kirsche auf dem Kuchen“: Fünf Tage vor Heiligabend will der ungeschlagene Tabellenführer von Leverkusen im unerwarteten Spiel am Samstag gegen den müden Rekordmeister gegen die „inoffizielle“ antreten aus München. Präsentiert den Titel „Weihnachten“ (Bundesliga: Bayer Leverkusen – FC Bayern um 18:30 Uhr in LIVETICKER).

„Wir sind gut gelaunt und es geht uns gut“, sagte Trainer Peter Bosz am Freitag mit breiter Brust: „Wir spielen guten Fußball und haben Selbstvertrauen.“ Doch der dreimalige Sieger mit dem neu gekrönten Weltfußballer Robert Lewandowski strebt den ersten Platz an. „Das ist unser Ziel“, sagte Trainer Hansi Flick. Er ist „glücklich“ mit dem dreifachen Jahr, aber: „Es wird das i-Tüpfelchen sein, wenn wir die drei Punkte bekommen.“

Der CHECK24 eins zu eins mit Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag ab 11:00 Uhr im Fernsehen auf SPORT1

Und der niederländische Bosz warnte: Die Bayern „sind und bleiben eine Spitzenmannschaft, obwohl sie nicht in einem so guten Zustand sind wie im letzten Jahr“, betont der 57-Jährige: „Sie sind nur einen Punkt hinter uns, „Sie gewinnen ihre Spiele vielleicht nicht so überzeugend wie letztes Jahr, aber sie gewinnen sie. Und genau so werden wir sie treffen.“

Sané und Kimmich gerade auf der Couch

Bayerns Trainer Flick muss verletzungsbedingt auf Leon Goretzka verzichten, begrüßt aber die Rückkehr von Joshua Kimmich. Die sechs müssen wie die Shootingstars Jamal Musiala und Leroy Sané erst einmal auf die Bank.

Mit dem Vorläufer Leverkusen wird Bosz in der englischen Woche zwei Änderungen vornehmen: Edmond Tapsoba und Daley Sinkgraven sind in der Startaufstellung anstelle von Mitchell Weiser und Wendell.

FC Bayern München: Neuer – Süle, Boateng, Alaba, Hernandez – Tolisso – Gnabry, Müller, Coman, Davies – Lewandowski

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky – Dragovic, Tah, Tapsoba – Amiri, Baumgartlinger, Zinkgraven – Bailey, Wirtz, Diaby – Schick

Bayer lässt Havertz vergessen

Trotz der dreimonatigen Frist hat Leverkusen mit 19 Pflichtspielen in 94 Tagen die Nase vorn. Bekannte Abweichungen wie die des führenden Stürmers Kai Havertz sind längst vergessen – Bayer liegt einen Punkt vor den Bayern, deren Reserven im Gegensatz zum Werkself langsam zur Neige gehen. Während das Münchner Team nach einem unerwarteten 1: 1-Unentschieden bei Union Berlin ein schwieriges 2: 1-Spiel gegen den VfL Wolfsburg absolvieren musste, hatte Leverkusens Torhüter nach dem 1: 0-Sieg einen absolut sicheren und wohlverdienten 4: 0-Derby-Sieg 4: 1-Sieg gegen die TSG Hoffenheim gefeiert. FC Köln.

Sowohl Bosz als auch Flick sind jetzt wahrscheinlich erleichtert, dass sie nach dem mit Spannung erwarteten Spitzenspiel eine etwas längere Winterpause haben werden. Während der Wettbewerb am 22. und 23. Dezember vor Jahresende in der zweiten Runde des DFB-Pokals erneut ausgetragen wird, wurden die Spiele der zweiten Runde zwischen den beiden Europapokal-Teilnehmern auf Mitte Januar verschoben.

Die Fans können sich auf einen Bundesliga-Hit am Samstagabend freuen, bei dem beide Teams alles wieder ins Gleichgewicht bringen, während der Rest im Auge bleibt. Denn: „Danach ist Urlaub“, sagte Nadiem Amiri von Leverkusen: „Wir können alles wieder tun.“

Flick: Leverkusen wird eine „große Aufgabe“ sein

Vor allem Leverkusen muss und muss sich nicht verstecken – im Gegenteil. Der Rheinländer funkelt nur mit Zuversicht. „Jeder kann geschlagen werden“, betonte Amiri am Mittwoch nach dem beeindruckenden Derby-Sieg im Hinblick auf den Serienmeister. Das 24-jährige Erfolgsrezept wird einfach erklärt: „Man muss viel Herz haben, viel Verlangen, wir haben definitiv die Qualität.“

Die Leverkusener Auftritte blieben für den Münchner „Verfolger“ und „Herausforderer“ nicht unbemerkt. Leverkusen sei „auch eine große Aufgabe für uns“, betont Flick. Allerdings: „Wenn alle zu 100 Prozent mit uns handeln, wird es für Leverkusen sehr schwierig sein, uns zu schlagen.“

Lewandowski zeigte auch Respekt vor dem überzeugenden Leverkusener Team. „Sie spielen sehr guten Fußball, sind in guter Form, in Form und als Erster. Es kommt selten vor, dass wir von hinten angreifen. Wir haben großen Respekt, es ist kein Zufall, dass sie die Ersten sind“, sagte der Starstürmer zuvor. Der letzte Versuch der BayArena im dreifachen Jahr. Seine Hoffnung ist, „dass sich die Positionen am Samstagabend ändern werden. Wir sind bereit für die Herausforderung.“

Written By
More from Urs Kühn
Kanadas Brendan Bottcher bleibt in Curling-Welten ungeschlagen
Der Kanadier Brendan Bottcher wurde während seiner ersten drei Rennen bei den...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.