Das erwartet Videogamer auf der E3 2021

Der offizielle Startschuss fällt am 12. Juni, aber dank etlicher Events im Vorfeld ist Los Angeles bereits seit Tagen der Nabel der Gamingwelt, und daran wird sich bis zum 15. Juni, wenn die E3 ihre virtuellen Pforten schließt, nichts ändern. Die seit 1995 alljährlich ausgetragene elektronische Unterhaltungsmesse ist eine der drei Riesenveranstaltungen für die Branche, neben der GamesCom in Köln und der Tokyo Game Show. Obwohl nur das das Fachpublikum Zutritt hat, können die Fans dank zahlreicher Streaming-Events inklusive Spielvorführungen einen Einblick in all das erhalten, was sie in den kommenden Monaten und Jahren vor dem Gamingbildschirm halten soll.

Deutschland ist seit Jahren eine Nation von Gamingfans. Rund 34,3 Millionen Bürger zocken regelmäßig oder zumindest gelegentlich auf der Konsole, dem PC, Laptop oder dem Smartphone. Dabei hat sich das Handy mittlerweile zur beliebtesten Gaming-Plattform entwickelt, wozu außer der allgegenwärtigen Verfügbarkeit vor allem die ständig wachsende Bandbreite von Spielen beiträgt, die vom immer beliebter werdenden Poker online über schnelle Puzzle bis hin zu „Minecraft“ und dem mittlerweile als Weltmeisterschaft ausgetragenen „Call of Duty: Mobile“ reicht.

Neue Spiele oder die Erweiterung existierender Reihen lassen die Gerüchteküche schon lange im Voraus brodeln, und auch diese E3 bildet dabei keine Ausnahme. Dabei erwarten Fachpublikum und Fans vor allem den Xbox & Bethesda Games Showcase am 13. Juni mit Spannung. Die als wichtigstes Videospielereignis des Sommers eingeschätzte Veranstaltung wird demonstrieren, was die Gamer durch den milliardenschweren Kauf von Bethesda durch Microsoft erwartet. Die Ende 2020 auf den Markt gekommenen neuen Xbox-Serien S und X haben jedenfalls schon mächtig Appetit auf Spiele der nächsten Generation gemacht.

In dem 90-minütigen Showcase könnte das Bethesda-Rollenspiel „Starfield“ möglicherweise seine erste Vorstellung erleben. Gemunkelt wird auch, dass Microsoft-Studios neues Material zu Games wie „Fable“, „Forza Motorsports“ und „Halo Infinite“ präsentieren könnte.

Beim Square Enix Live-Stream werden Neuigkeiten für „Babylon’s Fall“ sowie erste Informationen zu möglicherweisen im Marvel-Universum angesiedelten Spielen erwartet. Spekulationen besagen, dass die „Guardians of the Galaxy“ in absehbarer Zeit als Videogame in die Stores kommen.

Wer sich außer für die Branchenriesen auch für Nischenspiele und Indie-Produktionen interessiert, kann sich auf die PC Gaming-Show und die Future Games Show freuen, bei denen spannende Titel von kleineren Studios im Mittelpunkt stehen.

Was Warner Bros. vorstellen werden, ist noch nicht bekannt, aber dafür steht bereits fest, welches Spiel dieses Jahr nicht kommen wird. Das „Harry Potter“-Spiel „Hogwarts Legacy“ ist derzeit auf 2022 verschoben.

Als ein weiterer Höhepunkt gilt die Auftaktveranstaltung der E3 am 12. Juni, bei der der französische Publisher Ubisoft Forward den neuesten Zuwachs der „Rainbow Six“-Reihe vorstellen wird. Wie das Spiel heißen wird, ist derzeit noch ein Geheimnis. Außerdem werden von Ubisoft Forward Neuigkeiten zu „Far Cry 6“, „Riders Republic“ und „AC: Valhalla“ erhofft.

Mit besonderer Spannung wird am Abschlusstag der Messe Nintendos Live-Stream erwartet, obwohl das japanische Unternehmen bereits angekündigt hat, sich bei der E3 ausschließlich auf Software zu konzentrieren. Mit der Vorstellung der Nintendo Switch Pro, die sich Gerüchten zufolge bereits in der Entwicklung befindet, ist also nicht zu rechnen. Dafür gilt es als durchaus möglich, dass Nintendo „Zelda: Breath of the Wild 2“ ankündigt.

Das 2017 erschienene Action-Adventure „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ ist am Ende der “Zelda”-Zeitlinie angesiedelt und gilt als eines der besten Videogames aller Zeiten und Meilenstein unter den Open World Games. Das mit Akkoladen überhäufte Spiel, dessen Entwicklung fünf Jahre lang gedauert hatte, wurde mehrfach als Spiel des Jahres ausgezeichnet. Nintendo hat also einiges vor sich, wenn das Unternehmen an diesen Erfolg anknüpfen will.

(Quelle: Unsplash)

Mit weltweit fast 24 Millionen Expemplaren schafft das als Launch-Spiel für die Nintendo Switch eingeführte Game es allerdings nicht auf die aktuelle Liste der meistverkauften Spiele aller Zeiten. Das weltweite Ranking wird mit klarem Abstand von „Minecraft“ angeführt. Das längst auch als Handy-App erhältliche Spiel, bei dem aus virtuellen Bauklötzen komplette Welten erschaffen werden, ist seit seiner offiziellen Markteinführung vor zehn Jahren rund 200 Millionen Mal verkauft worden.

An zweiter Stelle auf der ewigen Bestsellerliste liegt „Grand Theft Auto V“, das seit seiner Premiere im Jahr 2013 rund 140 Millionen Käufer gefunden hat. Das von Fans des in der kriminellen Unterwelt angesiedelten Action-Adventure-Games heiß ersehnte „Grand Theft Auto 6“ ist zumindest momentan noch nicht von Rockstar angekündigt, und daran wird sich wohl auch auf der E3 nichts ändern.

An dritter Stelle folgt mit „Tetris“ von EA ein absoluter Klassiker unter den Computerspielen, und danach übernimmt Nintendo das Sagen. „Wii Sports“ hat sich 82,9 Millionen Mal verkauft, noch vor „Super Mario Bros“, „Pokemon Red/Green/Blue/Yellow“, „Wii Fit / Plus“, Nintendos „Tetris“ und „Mario Kart 8 Deluxe“.

Im Vergleich dazu nehmen sich die Verkaufszahlen von „Call of Duty: Modern Warfare“ mit 30 Millionen geradezu bescheiden aus, aber das Shooter-Game, bei dem der Spieler als Soldat auf wechselnden Schlachtfeldern um sein Überleben kämpft, hat sich dank regelmäßiger Erweiterungen zu einem der größten eSport-Ereignisse der Welt entwickelt. Profis und Amateure spielen weltweit in Ligen um die Ehre, aber auch Preisgeld in Millionenhöhe, wenn sie es bis in die Meisterschaften schaffen. Noch ohne festen Termin aber für dieses Jahr angesagt ist „Call of Duty 2021“, das aller Wahrscheinlichkeit nach den Siegeszug der Serie fortsetzen wird.

Auf welche anderen, noch unbestätigten Neuheiten sich die Fans freuen können, wird sich im Laufe der E3 herausstellen. Schon jetzt steht jedenfalls fest, dass die Messe wie immer spannend wird.

Written By
More from Jochen Fabel

Deutschland und Russland verfügen über den britischen europäischen BIM-Führungsstatus

Großbritannien ist immer noch führend in den europäischen Ländern, die BIM implementieren,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.