Der deutsche Gesetzgeber prangert die “Folter” von Navalny an Nachrichten | DW

Die Behandlung des Kremlkritikers Alexei Navalny in einer russischen Strafkolonie sei “gezielte Folter”, sagten Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages am Samstag.

Mitglieder des Bundestages haben in einem Brief an Navalny, der sich derzeit im Hungerstreik befindet und an Rückenschmerzen und Taubheitsgefühl in beiden Beinen leiden soll, “volle Solidarität” zugesagt. Er klagte auch über starken Husten und Fieber.

Die Abgeordneten prangerten die Haftbedingungen von Navalny an und behaupteten, sie verstießen gegen das Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen Folter. Sie forderten auch, dass Navalnys Fall vom Europarat untersucht wird.

Nawalny ist in der IK-2-Strafkolonie in der Stadt Pokrow inhaftiert

Noch vor seiner derzeitigen Inhaftierung und einem Vergiftungsangriff in Novichok im Jahr 2020 erkrankte Navalny 2019 in einer Moskauer Gefängniszelle und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Er glaubt, vergiftet worden zu sein.

Wie war die Reaktion auf Navalnys Inhaftierung?

Der Initiator des Briefes, der grüne Politiker Manuel Sarrazin, sagte dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel dass die Berichte über den Hungerstreik “deprimierend” waren und dass “wir nicht wegsehen dürfen, wenn das Putin-System Nawalny wieder in Gefahr bringt”.

Nawalny-Anhänger sagen, dass er in der IK-2-Strafkolonie östlich von Moskau keine angemessene medizinische Behandlung erhält, wo er eine 2,5-jährige Haftstrafe verbüßt, weil er gegen Bewährungsauflagen einer früheren Verurteilung wegen Betrugs verstoßen hat.

Er wurde im Januar verhaftet, nachdem er aus Deutschland zurückgekehrt war, wo er sich von dem versuchten Attentat mit dem Nervenagenten Novichok erholte, das er dem Kreml zuschreibt.

Sein Prozess im Februar löste in Russland und im Ausland weit verbreitete Empörung aus. Kritiker sagen, dass alle Anklagen gegen ihn politisch motiviert sind, wobei Navalny als der wichtigste Rivale des langjährigen Präsidenten Wladimir Putin angesehen wird.

Brüssel und Washington haben beide die Freilassung von Navalny gefordert und gegen Moskau Sanktionen wegen Vergiftung mit einem Nervenagenten verhängt.

tj / mkg (dpa, AFP)

Written By
More from Heine Thomas

Schalke 04: Trainer Stevens ersetzt Baum

Er macht es wieder! In den letzten beiden Spielen des Jahres übernimmt...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.