Deutschland erneuert den Jugendfußball – 2v2, vier Tore, kein Torwart

Berichten zufolge steht Deutschland vor einer umfassenden Überarbeitung seiner Jugendfußballstruktur, die weitreichende Änderungen mit Spielen in kleinem Maßstab beinhalten würde.

Unter der neuen Struktur werden die U7 bis U9 in 2-gegen-2- und 3-gegen-3-Spielen antreten, bei denen es vier Tore und keine Torhüter gibt. Bis zur U11 werden die Spiele 5-gegen-5 ausgetragen, dann wird für die U-13 auf 9-gegen-9 umgestellt.

Laut Nick Levitt, Leiter von UK Coaching, wird auch die gleiche Spielzeit für alle Kinder obligatorisch sein. Und was noch wichtiger ist, die Punktzahlen werden sich nicht auf kleinere Zusammenstöße übertragen – Levitt fügt hinzu, dass die Beweise darauf hindeuten, dass „sie sich weniger Gedanken über die Punktzahl machen, als wir denken“.

Ein Twitter-Nutzer wies darauf hin, dass diese Entscheidung „logisch“ sei.

Sie schlugen vor, dass das Spiel auf seinem höchsten Niveau 22 Spieler hat, die eine Fläche von 800 m2 bis 900 m2 einnehmen, was es Kindern nicht erlaubt, Fähigkeiten in kleineren Räumen zu entwickeln. Das Ziel der kleinen Spiele wäre es, die technischen Fähigkeiten junger Menschen zu entwickeln.

Der Benutzer schlug auch vor, dass kleinere Matchups auch dazu beitragen würden, mit der zunehmenden Geschwindigkeit fertig zu werden, mit der Teams heutzutage spielen.

Was halten Sie von den vorgeschlagenen Änderungen? Lassen Sie es uns im Abschnitt „Kommentare“ wissen

Die Nachricht kommt nach zwei enttäuschenden Turnieren

Die Neuordnung der Struktur des Jugendfußballs in Deutschland erfolgt nach zwei enttäuschenden Turnieren für die Deutschen.

Die Mannschaft von Joachim Low zog sich in der Gruppenphase von der Weltmeisterschaft 2018 zurück, bevor sie bei der Euro 2020 von England abgeladen wurde.

Written By
More from Heine Thomas
Mit Trump können DACA-Empfänger den Status um ein Jahr verlängern
Präsident Trump wird es Personen, die als Minderjährige illegal in die USA...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.