Deutschland nennt griechische Reiseziele „Hochrisikogebiete“ für Covid-19

Covid-19 mit hohem Risiko
Eine Yacht machte diesen Sommer vor einer griechischen Insel fest. Deutschland hat gerade viele Teile Griechenlands als “Hochrisikogebiete” für Covid-19 angesehen. Bildnachweis: Griechischer Journalist / Alex Besant

Das deutsche Robert-Koch-Institut hat am Dienstag Teile Griechenlands – darunter auch Touristenmagnete auf den griechischen Inseln – aufgrund der steigenden Zahl der dort gemeldeten Infektionen als Risikogebiete für Covid-19 eingestuft.

Die deutsche Gesundheitsbehörde hat Kreta und andere äußerst beliebte griechische Inseln wie Rhodos, Mykonos, Kos und Naxos offiziell als “Gebiete mit hoher Inzidenz” für das Virus eingestuft.

Wer von diesen griechischen Inseln nach Deutschland zurückkehrt, muss sich nach Angaben des Gesundheitsamtes nun für zehn Tage in Selbstquarantäne begeben, wenn er keinen Nachweis über eine Impfung oder Genesung vom Coronavirus erbringen kann.

Die Quarantäne von Reisenden kann jedoch nach fünf Tagen verkürzt werden, wenn die betreffende Person bei einem Covid-19-Test negative Ergebnisse zeigt.

Griechische Reiseziele erleben Höhepunkte in Covid-19 – zusammen mit dem Rest der Welt

Da sich Europa und der Rest der Welt mit der Delta-Variante des Virus auseinandersetzen, hat Deutschland in den letzten Wochen seine Reiseregeln verschärft.

Deutschland selbst verzeichnete einen Anstieg der Coronavirus-Fälle und verzeichnete letzte Woche die höchste tägliche Zahl von Infektionen seit drei Monaten. Die Zahl der aktiven Fälle stieg am Dienstag auf 79.400, von 50.400 eine Woche zuvor.

Unter Hinweis auf die Risiken von Auslandsreisen ist die Zahl der Neuerkrankungen nach Angaben des Koch-Instituts bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen am stärksten gestiegen, wobei fast 25 % der Patienten im Ausland infiziert sind.

Die Selbsttests kosten für alle außer Schüler zehn Euro

Ebenfalls am Dienstag hat die griechische Regierung neue Entscheidungen zum Coronavirus getroffen. Gesundheitsminister Vasilis Kikilias sagte, die neuen Regeln für die Bereiche Arbeit, Unterhaltung, Kultur, Reisen und Sport werden für geimpfte und ungeimpfte Personen unterschiedlich sein.

Wer nicht geimpft ist, muss eine Bescheinigung über einen negativen PCR- oder Schnelltest oder eine Covid-19-Bescheinigung vorlegen, die alle selbst bezahlen müssen.

Die Kosten für die Tests betragen 10 Euro, außer für Schulkinder, die jede Woche zwei Selbsttests durchführen müssen.

Kikilias kündigte außerdem an, dass öffentliche Gesundheitseinrichtungen in Griechenland keine kostenlosen Covid-19-Tests mehr für Ungeimpfte durchführen werden, die nun für solche Tests in private Diagnosezentren reisen müssen.

Die Strafen für die Nichteinhaltung der Prüfungspflicht sind Arbeitsniederlegung für Arbeitnehmer, Schulbesuchsverbot für Schüler und Zugangsverbot für Personen.

Der Gesundheitsminister kündigte die neuen strengen Maßnahmen an und erklärte, dass die Regierung verpflichtet ist, nach der Pandemie einen möglichst reibungslosen und sicheren Übergang zur Normalität zu gewährleisten, da die Möglichkeit einer Impfung besteht.

„Im Gegensatz zum Herbst letzten Jahres, als die Menschheit mit Covid-19 ohne andere Abwehrmaßnahmen als bekannte Schutzmaßnahmen konfrontiert wurde, kann in diesem Herbst jeder von uns sich selbst und andere schützen“, sagte er.

„In den letzten acht Monaten hatten wir Impfstoffe zur Verfügung und wir haben eine Wahl, die wir vorher nicht hatten … Krankenhausdaten der letzten zwei Monate zeigen, dass wir von einer Epidemie für Ungeimpfte in Bezug auf Krankheit und Krankheit sprechen .’ Kikilias stellte fest und fügte hinzu, dass mehr als 90 Prozent der Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen nicht geimpft sind.

Kikilias kündigte auch an, dass Krankenhäuser Räume zur Behandlung von Covid nicht mehr priorisieren würden; vielmehr werden sie allen Patienten dienen, unabhängig von der Krankheit, an der sie leiden.

Er betonte, dass die Impfungen fortgesetzt werden müssen, um die Durchimpfungsrate von 80 Prozent in Griechenland zu erreichen, was bedeutet, dass eine weitere Million Bürger geimpft werden müssen.

Der Minister fügte hinzu, dass die Sperrung ungeimpfter medizinischer Fachkräfte in Griechenland wie geplant im September fortgesetzt wird und dass die Impfpflicht sowohl den privaten als auch den öffentlichen Gesundheitssektor betrifft, einschließlich Ärzte und private Apotheker.

Written By
More from Heine Thomas

Russland-Deutschland-Sicherheitsarbeitsgruppe trifft sich am 2. und 3. September – Kreml – Russian Politics & Diplomacy

MOSKAU, 20. August. / TASS /. Das nächste Treffen der russisch-deutschen hochrangigen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.