Deutschland reflektiert neue Freiheiten für voll geimpfte Menschen

Deutschland erwägt neue Pläne, Menschen, die vollständig gegen Covid-19 geimpft wurden, zusätzliche Rechte und Freiheiten einzuräumen.

Die vorgeschlagenen Änderungen der bestehenden Pandemie-Regeln würden die Aufhebung einiger Beschränkungen des sozialen Kontakts und der sozialen Bewegung beinhalten. Geimpfte und geborgene Menschen brauchen keinen negativen Test mehr, wenn sie einkaufen gehen, zum Friseur gehen oder einen botanischen Garten besuchen möchten, wie das deutsche Justizministerium zeigt.

Menschen, die in Deutschland leben, sollten nach einer Auslandsreise nicht mehr unter Quarantäne gestellt werden, wenn sie mit einigen regionalen Ausnahmen vollständig geimpft sind.

Die Gesetzgebung muss nun durch das Unterhaus und dann durch das Oberhaus des Parlaments gehen. Das Unterhaus – der Bundestag – wird sich am Donnerstag treffen, um die Vorschläge zu erörtern. Es bleibt jedoch die Frage offen, wie die Menschen nachweisen können, dass sie den Impfstoff erhalten haben und ob die mögliche Lockerung der Regeln verwirrend, gefährlich oder unfair ist.

Die Gesetzesvorlage könnte am Wochenende in Kraft treten.

Die Geimpften dürfen sich laut Plan auch uneingeschränkt privat treffen, was, wenn es vom Deutschen Bundestag verabschiedet wird, bereits am Samstag in Kraft treten könnte. Das Tragen einer Maske und soziale Distanzierung im öffentlichen Raum bleiben jedoch an der Tagesordnung.

Nach einer schwierigen ersten Einführung von Impfungen im Land verlangen die Menschen immer noch nach begehrten Impfplätzen. Und während die Geschwindigkeit der Impfungen zugenommen hat, sind viele jetzt verzweifelt nach den Freiheiten, die die neuen Regeln bieten können. Die möglichen Änderungen wurden in Deutschland jedoch aus mehreren Gründen ausführlich diskutiert und bestritten.

Medizinische Experten sagten, der Umzug würde die Pandemie erneut auslösen. “Es wäre tödlich, wenn diejenigen, die geimpft wurden, und diejenigen, die sich erholen [from the virus] wäre von allen Einreiseprüfungen ausgenommen “, sagte Ute Teichert, Präsident des Verbandes der Ärzte des öffentlichen Gesundheitswesens (BVÖGD) gegenüber der Funke Mediengruppe, wie von der CNN-Tochter n-tv zitiert.

Andere warnten auch vor dem Risiko einer zu schnellen Öffnung. Karl Lauterbach, Experte für öffentliche Gesundheit und Politiker der Sozialdemokratischen Partei (SPD), sagte gegenüber dem Sender Deutschlandfunk: “Wir können den Fehler nicht machen, riskieren jetzt einen schnellen und frühen Rückschlag … wir sind noch weit vom Immunitätskollektiv entfernt.”

Die Frage der Anwendung dieser neuen Regeln wurde von den deutschen Behörden in Frage gestellt. Jörg Radek, nationaler Vizepräsident der Polizeigewerkschaft des Landes, sagte gegenüber dem deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk ARD: “Zunächst einmal denke ich, dass wir eine transparente Regelung brauchen, aus der hervorgeht, für wen diese Impfdokumente gelten müssen, und dann für uns.” brauchen eine sehr klare Möglichkeit – die sorgfältig geprüft werden muss -, dass diese Dokumente manipulationssicher sind. “”

Die Pläne sind auf einen Rückgang der Zahl der Fälle und Todesfälle von Coronaviren in Deutschland und ein verschärftes Impfprogramm im Land zurückzuführen.

Das Robert Koch-Institut, die nationale Agentur für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten, verzeichnete am Dienstag 7.534 neue Fälle, gegenüber 9.160 am Vortag und 11.907 am Vortag.

Bis Dienstag waren 8% der deutschen Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. Mehr als 28,2% der Bevölkerung haben nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens eine Dosis erhalten.

Da die mögliche Lockerung der Beschränkungen eine Debatte über unfaire Privilegien ausgelöst hat, erklärte Bundesjustizministerin Christine Lambrecht gegenüber n-tv, dass der Staat die Rechte der Geimpften nicht verletzen dürfe: „Durch die Impfung haben diese Menschen erneut die Gelegenheit, ihre Grundrechte auszuleben. Ich denke, es ist Solidarität, sich für sie zu freuen “, sagte sie.

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn äußerte sich vorsichtig optimistisch über den bisherigen Erfolg von Covid-19-Impfstoffen. “Die Tatsache, dass wir – ein Jahr nach Beginn der Pandemie – damit umgehen können, wie geimpften Personen Freiheiten eingeräumt werden können, ist darauf zurückzuführen, dass die Impfstoffe in Rekordzeit entwickelt wurden”, erklärt er.

Viele in Europa blicken jetzt auf die sonnigeren Monate und die möglichen Sommerferien, so dass eine Lockerung der Pandemiebeschränkungen für viele und für die Reisebranche in der Folge nicht früh genug kommen kann.

Einige Bundesländer werden sich zum frühestmöglichen Zeitpunkt dem Tourismus öffnen. Der südbayerische Staat, der eine große Tourismusbranche hat, sagte, er würde Besucher begrüßen, sobald seine siebentägige Inzidenzrate in Bezirken, die Touristen willkommen heißen möchten, unter 100 pro 100.000 gefallen sei.

Während für einige Deutsche nun nationale und vielleicht sogar internationale Sommerferien in Betracht gezogen werden können, sind die Zeichen für die Pfingstzeit Ende Mai weniger ermutigend, was oft als traditioneller Saisonstart angesehen wird. Deutscher Sommer.

Thomas Bareiß, Bundesbeauftragter für Tourismus und KMU, sagte der Bild-Zeitung, dass die Pfingstpause “in vielen Urlaubsregionen nicht wieder vorkommen wird”.

Written By
More from Heine Thomas

Spieler positiv für Corona getestet – Team in Quarantäne

Nachdem der Bayerner Serge Gnabry bereits positiv auf das Coronavirus getestet wurde,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.