Donald Trump aus dem Krankenhaus entlassen

Hatte drei Nächte Donald Trump im Militärkrankenhaus Walter Reed verbracht. Jetzt kehrt er ins Weiße Haus zurück – und wird dort immer noch wegen seiner Covid-Krankheit behandelt. Im US Power Center steht ein Krankenflügel zur Verfügung.

Trump lief am frühen Montagabend (Ortszeit) aus dem Walter Reed Military Hospital in der Nähe der US-Hauptstadt. Washingtonwie Fernsehbilder zeigten. Er wurde dann zu einem Wachhubschrauber geleitet, der ihn zurück ins Weiße Haus fliegen musste.

Zuvor hatte Trump seine bevorstehende Entlassung Twitter angekündigt. Dazu sendet er Aussagen über den Virusrückgangdas hat bereits mehr als 200.000 Amerikaner getötet.

Er fühlt sich sehr gut, lass es Trump wissen. Er sagte seinen Anhängern auch, sie sollten “keine Angst vor dem Coronavirus haben”: “Ich fühle mich besser als vor 20 Jahren”, twitterte er. “Große Medizin und Wissen” wurde unter seiner Regierung entwickelt. Trump hat auch gesagt, dass er bald wieder im Wahlkampf sein wird. Wie es mit einem kranken Präsidenten weniger als einen Monat vor der Wahl funktionieren wird, ist noch offen.

Chaotische Kommunikation über den Zustand des Präsidenten

Conley reagierte zunächst ausweichend auf die Frage, ob der US-Präsident zumindest vorübergehend eine Sauerstofftherapie benötigte. Der Arzt bestätigte erst am Sonntag, dass der Sauerstoffgehalt des Präsidenten am Freitagmorgen gesunken war. Mehrere US-Medien berichteten früher darüber. Laut Conley wurde Trump auch mit Sauerstoff versorgt. Der Präsident war sich jedoch ziemlich sicher, dass er die Therapie nicht brauchen würde.

Mit einem PR-Stunt sorgte Trump am Sonntag auch für Aufsehen und manchmal scharfe Kritik. Nachdem sich Anhänger des Präsidenten Tage vor dem Krankenhaus versammelt hatten, besuchte er sie. Von einem schwarzen Geländewagen winkte Trump seinen Anhängern am Sonntag in Bethesda nördlich von Washington zu, wie in einem Video auf Twitter zu sehen ist. Der Vorfall verursachte massive Irritationen: Trump setzte die Leibwächter, die mit ihm im Auto waren, aufgrund seines Aussehens dem Infektionsrisiko aus.

Powerhouse-Sprecher ebenfalls infiziert

Trump hat nun auch auf diese Kritik reagiert – natürlich auch über Twitter: Er wollte sich nur bei seinen Unterstützern und Unterstützern bedanken, die stunden- oder tagelang vor dem Krankenhaus standen. Wenn er das getan hätte, hätten die Medien behauptet, er sei “unhöflich”, schrieb Trump.

Neben Präsident und First Lady Melania Trump haben zahlreiche andere Personen aus seiner unmittelbaren Umgebung positiv auf das Virus getestet. Nur vier Tage nach dem Trumpf gilt dies auch für die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany.

Sie wird am Montagmorgen nach ihrem Testergebnis unter Quarantäne gestellt und liest eine Nachricht, die McEnany auf Twitter verbreitet hat. Bisher habe sie keine Symptome, fuhr sie fort.

Ikone: Der Spiegel

Written By
More from Lukas Sauber

DC gibt in Chikkamagaluru einen Befehl heraus, der Touristen das Betreten verbietet

Twitter Während die Fälle in Karnataka weiter zunehmen, nehmen die Distrikte die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.