Ehemaliges Tagebaugebiet für die größte schwimmende PV-Anlage Deutschlands

Die Bezirksregierung im ostdeutschen Cottbus hat grünes Licht für den Bau des größten schwimmenden Solarkraftwerks des Landes auf dem künstlich angelegten Cottbuser Ostseesee, einem ehemaligen Tagebau, gegeben. Braunkohle Mine, angekündigt Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) zusammen mit Energieunternehmen LÜGE.

Mit dem politischen Sog der Projektentwickler LÜGE und EP New Energies (EPNE) können laut einer Pressemitteilung bis Ende des Jahres die erforderlichen Baugenehmigungen beantragen.

Bereits im Frühjahr 2023 könnte mit dem Bau der Anlage begonnen werden, die jährlich rund 20.000 Megawattstunden (MWh) Strom erzeugen wird. sagte Anfang dieses Jahres dass die Anlage auch nächstes Jahr in Betrieb gehen kann.

„Obwohl das schwimmende Solarkraftwerk auf dem 1.900 Hektar großen Cottbuser Ostseesee weniger als ein Prozent der Seefläche einnehmen wird, wird die Anlage einen wichtigen Beitrag zur klimafreundlichen Stromversorgung des Cottbuser Hafenviertels leisten“, so der Bereichsleiter Erneuerbare Energien . Energie bei LÜGE Sagte Fabian von Oesen.

Die Größe des Sees ermögliche es, eine solche schwimmende Solaranlage zu installieren, ohne die touristisch genutzten Ufer des Sees zu betreten oder geplante Schifffahrtsrouten zu stören, heißt es in der Pressemitteilung. LÜGE rechnen, produziert die Anlage genug Strom, um jährlich 5.700 Haushalte zu versorgen.

„Die schwimmende Photovoltaik ist nur der erste Schritt, den wir gemeinsam gehen; weitere Projekte wie Windkraftanlagen und eine Seewasser-Wärmepumpe werden folgen“, sagte Kelch. Die Cottbuser Ostsee, ein im Bau befindlicher künstlicher See auf dem Gelände eines ehemaligen Tagebaus Braunkohle Bergwerk in Ostdeutschland soll noch in diesem Jahrzehnt Deutschlands größter künstlicher Binnensee werden. LÜGE auch planen andere erneuerbare Projekte im Land Brandenburg an weiteren ehemaligen fossilen Standorten.


Dieser Artikel wurde ursprünglich am veröffentlicht Sauberer Energiedraht. Reproduziert mit Genehmigung.

More from Wolfram Müller
Scindia: Muss die Logistikkosten auf einstellige Werte senken: Gewerkschaftsministerin Scindia
NEU-DELHI: Der Minister für Zivilluftfahrt, Jyotiraditya Scindia, betonte am Dienstag die Notwendigkeit,...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.