Friedrich gewinnt im deutschen Sweep den siebten Zwei-Mann-Bob-Weltmeistertitel in Folge

ALTENBERG, Deutschland – Der Deutsche Francesco Friedrich ließ keinen Zweifel auf dem Weg zu einer siebten Zwei-Mann-Bob-Weltmeisterschaft in Folge.

Friedrich sicherte sich einfach einen weiteren Titel und holte sich am Sonntag gemeinsam mit dem Bremser Alexander Schueller Gold gegen die deutschen Landsleute Johannes Lochner und Eric Franke um 2,05 Sekunden.

Friedrichs Vier-Lauf-Zeit betrug drei Minuten und 39,78 Sekunden, und er schaffte die größte Strecke in einem Bob-Weltmeisterschaftsrennen, seit die Deutsche Sandra Kiriasis 2007 den Frauentitel ebenfalls mit 2,05 Sekunden gewann.

Lochner und Franke beendeten das Rennen mit 3: 41,83, und Hans Peter Hannighofer und Christian Roeder belegten mit 3: 42,01 den dritten Platz, um einen deutschen Medaillengewinn zu erzielen.

Chris Spring aus Vancouver und Mike Evelyn aus Ottawa, die nach den ersten beiden Läufen den 13. Platz belegten, wurden Neunter. Justin Kripps aus Summerland, BC, und Cam Stones aus Whitby, Ontario, belegten den 10. Platz.

Friedrich hat seit 2013 jeden Zwei-Mann-Weltmeistertitel gewonnen. Weltmeisterschaften finden nicht während der olympischen Jahre statt; Friedrich gewann auch die Zwei- und Vier-Mann-Goldmedaille bei den Pyeongchang-Spielen 2018.

Friedrich hat jetzt 10 Weltmeisterschaften, darunter seine drei Siege bei vier Männern. Er wird am kommenden Wochenende der Vier-Mann-Favorit sein, wenn die Weltmeisterschaften wieder aufgenommen werden. Auch das Herren-Skelett, das Damen-Skelett und das Damen-Monobob stehen noch auf dem Programm.

Written By
More from Heine Thomas

Belmont-Champion Tiz the Law fährt in Travers zum Sieg

SARATOGA SPRINGS – Der Belmont-Gewinner Tiz the Law gewann in Saratoga die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.