Julian Nagelsmann will Dani Olmo, Federico Chiesa beim FC Bayern München

Durch einen neuen Bericht von Sky Sports Deutschland, möchte Julian Nagelsmann RB Leipzig und den spanischen Mittelfeldspieler Dani Olmo zum FC Bayern München holen.

Das Paar arbeitete in Leipzig zusammen, bevor Nagelsmann zum FC Bayern wechselte und für Hansi Flick übernahm. Nach einer anständigen Saison 2020/2021 mit Leipzig, in der er fünf Tore erzielte und 10 Assistenten aus insgesamt 46 Spielen in allen Wettbewerben lieferte, erlebte der 23-Jährige eine glänzende EM-Saison für Spanien, bevor er im Halbfinale schließlich Italien erreichte. Ergebnis ist ausgeknockt -final. Olmo erzielte in Spaniens fünf Spielen des Turniers insgesamt 379 Minuten und lieferte dabei drei Vorlagen, von denen eine im Halbfinale kam und ein Elfmetertor für Italien verlor.

Torben Hoffman von Sky sagte: „Es ist klar, dass Julian Nagelsmann ihn gerne in der Gruppe hätte. Aber die Bayern können und werden diesen Sommer keinen Transfer dieser Größenordnung vornehmen. ”

Olmos aktueller Leipziger Vertrag läuft bis 2024 und enthält eine Freistellungsklausel in Höhe von 80 Millionen Euro, die aus Sicht der Bayern eine große Hürde darstellt. So sehr sich Nagelsmann auch wünscht, die Bayern können nicht annähernd so viel Geld für einen einzigen Transfer ausgeben, obwohl Dayot Upamecano und Omar Richards dieses Fenster bereits unterschrieben haben. Es wird auch vermutet, dass Olmo selbst lieber noch mindestens eine weitere Saison in Leipzig bleibt und unter dem neuen Manager Jesse Marsch spielt.

Offenbar interessierten sich die Bayern in der Vergangenheit für Olmo, als er in Kroatien für Dinamo Zagreb spielte, aber er entschied sich damals, zu Leipzig zu wechseln. Wie Nagelsmann mit Olmo in Leipzig gezeigt hat, hat er die Fähigkeit, im Angriff auf einer der Flanken zu spielen, sowie einen zentralen Mittelfeldspieler, was ihn zu einer unglaublich wertvollen Ressource macht. Luis Enrique delegierte sich sogar als vorübergehender falscher Neunzehner im Halbfinale gegen Italien. In diesem Sinne könnte er ein potenzieller langfristiger Ersatz für Thomas Müller sein.

Hoffentlich können die Bayern irgendwann nach der nächsten Saison die Situation von Olmo erneut überprüfen und sehen, ob es möglich ist, ihn nach München zu holen, aber im Moment ist er eine Investition, die sich die Bayern einfach nicht leisten können.


Chiesa auch auf Naglesmanns Radar

Während Sky berichtete, dass Nagelsmann gerne wieder mit Olmo zusammenarbeiten würde, berichteten sie, dass sein Traumtransfer Juventus und Federico Chiesa aus Italien sein würden. Der Flügel hat mit seinen Auftritten bei der EM für die Azzurri, aber auch die Bayern haben ein ähnliches Problem mit ihm. Sein aktueller Leihvertrag von Florenz auf Juventus dauert bis Juni nächsten Jahres und hat einen Wert von rund 60 Millionen Euro, der aufgrund seines EM-Erfolgs mit Italien leicht steigen könnte.

Foto von Frank Augstein – Pool / Getty Images

Wenn Nagelsmann die Wahl hätte, wäre Chiesa seine beste Transferoption, aber die finanzielle Situation der Bayern macht es schwierig, in naher Zukunft eine realistische Möglichkeit zu sein. “Mir ist bewusst, dass man auf dem Transfermarkt nicht alles machen kann, sondern dass der Klub Hut tragen muss”, sagte Nagelsmann bei seiner ersten offiziellen Pressekonferenz als Bayern-Manager Anfang dieser Woche.


Angesichts der aktuellen finanziellen Situation der Bayern, mit einer Kombination aus Verlusten im Zusammenhang mit dem Coronavirus und den Transfers von Dayot Upamecano und Omar Richards, müssen sich die Bayern darauf konzentrieren, Verträge für Leon Goretzka, Niklas Sule, Joshua Kimmich und Kingsley Coman zu bekommen. deren Berater dringend auf einen Wechsel in die Premier League drängt.

Oliver Kahn hat bereits deutlich gemacht, dass er sich wirklich bemühen wird, die lächerlich hohen Lohnforderungen für Spieler, die ihre Verträge verlängern wollen, zu reduzieren. „Einerseits kann man nicht sagen, dass es uns wichtig ist, sportliche Erfolge auf Basis wirtschaftlicher Stabilität und Solidität zu erzielen, und dann umgekehrt in Gehaltsregionen, die einfach nicht zum FC Bayern passen“, sagte er. In diesem Sinne könnte es ein hoch Verhandlungssommer für die Bayern, insbesondere mit Coman, dessen Berater und Vertreter sehr deutlich gemacht haben, dass sie diesen Sommer vom FC Bayern wegziehen wollen.

Written By
More from Urs Kühn

Formel 1: Vettel verrückter Klatsch! Wird er von nun an einen deutschen Kollegen in Ferrari ersetzen?

Formel 1: Mit Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel hätte die Stimmung nicht...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.