Lockdown-Psychologie: Drei Verhaltensmuster verhindern den Erfolg – Deutschland

Die Kontaktbeschränkungen der Bundesregierung haben nicht den gewünschten Effekt. Die Zahl der Neuinfektionen nimmt nicht mehr schnell zu, ist aber immer noch zu hoch. Die Forderung nach strengeren Maßnahmen ist im Raum – ähnlich wie beim Ausschluss im Frühjahr. Der Psychologe Ulrich Wagner sieht das Problem im typischen Verhalten einiger Bürger.

Der Psychologieprofessor Ulrich Wagner von der Philipps-Universität in Marburg beschreibt drei Koronazeichen, die in erster Linie dafür verantwortlich sind, dass die Zahl der Neuinfektionen nicht abnimmt.

Im Video erfahren Sie, wie Sie feststellen können, ob Sie zu einer der drei Gruppen gehören

Die erste Gruppe sind die Korona-Leugner. Die zweite Gruppe sind die Corona-Ausreden und die dritte und größte Gruppe sind die Derivate. Um das Verhalten dieser drei Koronabaraktere positiv zu beeinflussen, werden aus Sicht des Psychologieprofessors alltäglichere Vorbilder benötigt.

Mehr Videos:

In der Corona-Krise wird heute häufig über ältere Menschen und Risikogruppen gesprochen. Auf ‚Hart aber fair‘ hatten die Jungs am Montagabend das Wort. Das Durchschnittsalter des Programms betrug 24 Jahre – mit Ausnahme von Finanzminister Olaf Scholz im Alter von 62 Jahren.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sorgte in seiner Regierungserklärung im bayerischen Landtag für Gelächter und Applaus. Als Söder in seiner Rede über das geplante Alkoholverbot an öffentlichen Orten sprach und es Cracker aus den Reihen der AfD-Fraktion gab, konnte Söder einem Hinweis nicht widerstehen.

More from Wolfram Müller
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.