Maersk will die Emissionen aus dem Schienenverkehr in Deutschland reduzieren

Züge verbinden den Hafen von Bremerhaven mit deutschen Wirtschaftszentren

Um CO zu minimieren2 Emissionen hat Maersk seine Nachhaltigkeitsunterstützung für deutsche Bahnkunden mit einer neuen CapO2-freien intermodalen Transportlösung erweitert, die jetzt auf 85% seiner deutschen inländischen Schienenverkehrsdienste verfügbar ist.

Das kostenneutrale System zielt darauf ab, CO zu reduzieren2 Null Emissionen und sparen rund 9.100 Tonnen CO2 pro Jahr im Vergleich zu konventionellen Zügen und rund 40.000 Tonnen im Vergleich zum Straßenverkehr.

Johannes Tenschert, Intermodal Sales Director von Maersk, sagte: „Unser Ziel ist es, bis zum ersten Quartal 2022 innerhalb eines Jahres 100% unseres heimischen Schienennetzes umbauen zu können.

“Dies ist ein weiteres Beispiel für die Bemühungen von Maersk, Kunden dabei zu helfen, ihre Ziele zur Reduzierung des Fußabdrucks ihrer CO-Ziele zu erreichen.”

Mit Ökostrom betriebene Containerzüge verbinden den Bremerhavener Hafen mit nationalen Wirtschaftszentren wie Mannheim, Stuttgart, Nürnberg und München.

Der Schienenverkehr von Maersk nach Deutschland wird durch ERS / boxXpress.de erleichtert, das 100% elektrische Züge im Land betreibt. Die Hamburger Eisenbahngesellschaft nutzt 100% erneuerbare Wasserkraft.

Bernd Decker, Geschäftsführer von ERS und Mitglied des Verwaltungsrates von boxXpress.de, sagte: “Es wird vom TÜV Nord als ‘zertifizierter Ökostrom’ anerkannt.”

Written By
More from Heine Thomas

Das Rätsel um den Stromausfall in Uganda bleibt ungelöst

Uganda AusfallReuters-Datei Uganda wurde am Donnerstag von einem landesweiten Stromausfall heimgesucht, dessen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.