Operation Varsity Blues: Dramatische Nachstellungen befeuern Netflix Doc

06:30 PST 3/12/2021

durch

Rebecca Keegan

Regisseur Chris Smith und eine Besetzung, zu der auch Matthew Modine gehört, schaffen den Skandal 2019, abhängig von den Abschriften von Abhöranrufen zwischen Rick Singer und seinen wohlhabenden Kunden.

Von Jungs und Tiger King auf Jim & Andy: Das große Jenseits (über Jim Carrey und seine Wiedergabe von Andy Kaufman in Mann im Mond), Regisseur und Produzent Chris Smith hat die Fähigkeit, die auffälligsten Projekte zu finden.

Smiths neueste, Operation Varsity Blues: Der College-Zulassungsskandalmischt die Produktion von narrativem und dokumentarischem Stil. Durch dramatische Nachbildungen von Telefongesprächen, die von FBI-Lauschern aufgezeichnet wurden, greift der Film die Bestechungsgeschichte von 2019 auf Netflix am 17. März erneut auf: „Es stellt die Idee in Frage, dass wir in einer Meritokratie leben“, sagte Smith. „Auch in der Bildung, die wir in diesem Land für fast heilig halten.“

In der Dramatisierung spielt Matthew Modine den Newport Beach-Berater Rick Singer, der sich des Rowdytums und der Geldwäsche schuldig gemacht hat und mit dem Stachel zusammengearbeitet hat, der Eltern wie Felicity Huffman und Lori Loughlin verwickelt hat.

Smith hat die Neuerstellung aus zwei Gründen als kreativen Ansatz gewählt: Weil die meisten an einer Klage beteiligten Personen nicht vor der Kamera darüber sprechen würden und weil er die Bandanrufe zwischen Singer und seinen Kunden faszinierend fand. „Diese Telefonanrufe haben die Wahrheit auf eine authentischere Weise dargestellt, da sie regelmäßig aufgezeichnet wurde, ohne dass die Teilnehmer es wussten. Sie erhalten ein Fenster in eine Welt, die Sie normalerweise nicht sehen würden.“

Der Film enthält auch Interviews mit dem ehemaligen Stanford-Segeltrainer John Vandemoer; Singers einmalige Kollegin und romantisches Interesse Patricia Logan; und verschiedene Zulassungsberater. Smith ließ Huffman und Loughlin aus den Neukreationen heraus, weil er der Meinung war, dass ihre Geschichten gut behandelt wurden, und konzentrierte sich stattdessen auf weniger bekannte Persönlichkeiten, die in der Erklärung und den Transkripten des FBI auftauchten, wie das ehemalige Vorstandsmitglied von STX Entertainment und der Investor von Private Equity, Bill McGlashan, gespielt von Josh Stamberg (Die Affäre).

Die Injektion von Streaming-Unternehmen in die Welt für Dokumentarfilme hat das Publikum für die Form explodiert, sagt Smith. Tiger King. Seit diese Serie zu einem frühen Pandemie-Hit wurde, gab es Gerüchte über eine zweite Staffel. „Ich weiß nichts darüber“, sagte Smith. Auf die Frage, ob er schlau ist, antwortet er: „Ich versuche im Allgemeinen zu untergraben und zu verwirren.“

Der robuste Dockmarkt hat den Wettbewerb um heiße Nachrichten angeheizt, selbst in den zwei Jahren seit seiner Fyre-Dokumentation, als wäre ein Wettbewerbsfilm auf Hulu erschienen. Er sagt, wenn das Fyre Festival Anfang 2021 stattfinden würde, würden am nächsten Tag „neun Dokumentarfilme“ angekündigt. Als die jüngste Wut über die GameStop-Aktiengeschichte ausbrach, bekam Smith in einer Woche vier Stellplätze für Dokumentarfilme. „Zu diesem Zeitpunkt war es für mich nicht mehr interessant.“

Smiths nächstes Projekt ist eine Diskussion über Major Wave Surfing für HBO. „Früher habe ich nur Dinge ausgewählt, auf die ich neugierig war, ohne jemals darüber nachzudenken, ob es ein Publikum gibt“, sagt er. „Nun, ich versuche beides zu tun.“

Diese Geschichte erschien zum ersten Mal in der Ausgabe vom 10. März von The Hollywood Reporter. Klicken Sie hier, um sich anzumelden.

Written By
More from Seppel Taube
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.