PNE-Niederlassung von 21 MW Windparks in Deutschland

2. April (Renewables Now) – Der deutsche Entwickler erneuerbarer Energien PNE AG (ETR: PNE3) hat bekannt gegeben, dass er im Heimatland zwei Windparks mit einer Gesamtleistung von 21 MW in Betrieb genommen hat.

Die Tochtergesellschaft der WKN GmbH hat die Projekte Langstedt und Lentföhrden im deutschen Schleswig-Holstein entwickelt. Die Finanzierung und alle Projektaktivitäten wurden innerhalb der PNE-Gruppe verwaltet, die auch in Zukunft alle Dienstleistungen übernehmen wird.

PNE gab bekannt, dass Ende 2019 trotz des derzeitigen Expansionsmoratoriums für Schleswig-Holstein eine Sondergenehmigung für beide Projekte erteilt wurde.

Der Windpark Lentföhrden besteht aus zwei Vestas V150-Turbinen mit jeweils 4,2 MW, die im Landkreis Segeberg errichtet wurden.

Der im Landkreis Schleswig-Flensburg gelegene Windpark Langstedt besteht aus drei 4,2 MW Vestas V150-Turbinen mit einer Gesamtleistung von 12,6 MW. Eine von Langstedts Turbinen wurde laut PNE im Auftrag der Landbesitzer als Teil eines Modells errichtet, um die Interessen aller lokalen Akteure zu berücksichtigen.

Der Deal belässt die PNE-Gruppe mit einer Windkapazität von 16,8 MW für ihr eigenes Betriebskapazitätsportfolio, das jetzt auf 151,6 MW angewachsen ist, sagte PNE.

Das Unternehmen baut derzeit rund 90 MW Windparks für sein eigenes Portfolio und entwickelt und wartet auf die Genehmigung für andere Projekte. Bis 2023 plant PNE, dieses Portfolio auf 500 MW zu erweitern.

Written By
More from Heine Thomas
Außenministerium erklärt Persona non grata Mitarbeiter der Deutschen Botschaft – National
Das Außenministerium sagte, Mitarbeiter der deutschen Botschaft, die angeblich das Hauptquartier der...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.