Quelle: Deutsche Telekom schließt Glasfaser-Abkommen mit australischem Investor

Eine Frau mit ihrem Telefon übergibt das Logo des deutschen Telekommunikationsunternehmens “Deutsche Telekom” auf dem ITS World Congress 2021, einer Fachmesse für intelligente Verkehrssysteme, in Hamburg, Deutschland, 13. Oktober 2021. REUTERS / Fabian Bimmer

BERLIN, 4. November (Reuters) – Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom (DTEGn.DE) hat einem geplanten Glasfaser-Joint-Venture mit dem australischen Infrastrukturinvestor IFM mit einer Investition von bis zu 6 Milliarden Euro (6,9 Milliarden US-Dollar) zugestimmt, teilte eine Quelle mit Reuters.

Das Unternehmen teilte im Juni mit, bis 2024 rund 2,5 Milliarden Euro pro Jahr für sein Glasfasergeschäft in Deutschland ausgeben zu wollen und Investoren zu gewinnen, um nicht noch mehr Schulden machen zu müssen. Weiterlesen

Die Telekom habe mit verschiedenen Fonds verhandelt, die bis zur Hälfte der Kosten decken sollen, teilte die mit der Angelegenheit vertraute Quelle am Donnerstag mit.

Deutsche Telekom und IFM lehnten eine Stellungnahme ab.

Das deutsche Unternehmen gab bekannt, am Freitag eine Pressekonferenz zu seinem Glasfasergeschäft abzuhalten.

($ 1 = 0,8659 Euro)

Berichterstattung von Nadine Schimroszik; Schreiben von Zuzanna Szymanska; Herausgegeben von Sabine Wollrab und Edmund Blair

Unsere Standards: Die Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Written By
More from Jochen Fabel
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.