Russland bringt 38 ausländische Satelliten in die Umlaufbahn

Russland hat am Montag 38 ausländische Satelliten in die Umlaufbahn gebracht, nachdem der Baikonur-Lebensmittel-Modroom in Kasachstan nach Verzögerungen aufgrund technischer Probleme erfolgreich gestartet worden war.

Das von der russischen Raumfahrtagentur Roscosmos veröffentlichte Video zeigte die Sojus-Rakete, die um 0607 GMT in den grauen und bewölkten Himmel startet.

„Die Sojus 2.1a-Rakete mit der Fregattenoberstufe und 38 Raumschiffen aus 18 Ländern startete vom Baikonur Food Modroom“, sagte Roscosmos auf seinem Twitter-Account.

Später am Montag sagte Roscosmos in einer Erklärung, dass die Rakete die 38 Satelliten aus mehr als einem Dutzend Ländern, darunter Südkorea, Japan, Kanada, Saudi-Arabien, Deutschland, Italien und Brasilien, erfolgreich in die Umlaufbahn gebracht habe.

Darunter war auch die Challenge-1, der erste vollständig in Tunesien hergestellte Satellit, der von der Telnet-Telekommunikationsgruppe entwickelt wurde.

Der Start wurde zweimal ab Samstag verschoben, nachdem eine Spannung festgestellt wurde.

Seit dem Fall der Sowjetunion ist der russische Raumfahrtsektor hinter den internationalen Wettbewerbern zurückgeblieben, die von Korruptionsskandalen und technologischer Stagnation geplagt sind.

Im Jahr 2018 versagte eine Sojus-Rakete mit einem russischen Astronauten und einem NASA-Astronauten während des Fluges und zwang die Besatzung zu einer Notlandung. Beide überlebten ohne Verletzungen.

Diese Geschichte wurde von einer Drahtagentur veröffentlicht, ohne den Text zu ändern.

Einloggen Währungs-Newsletter

* * Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein

* * Danke, dass Sie unseren Newsletter abonniert haben.

More from Wolfram Müller
Die Türkei gratuliert dem neuen deutschen Regierungsparteiführer
ISTANBUL Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gratulierte am Samstag dem neuen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.