Sind Sportwetten ein Teil der deutschen Kultur?

Das Sportwettenangebot nimmt seit Jahren kontinuierlich zu. Auch die neue Glücksspiellizenz, welche seriöse Sportwetten in Deutschland sicherstellt, änderte nichts daran. Neben den Ergebnissen der großen Sportligen wie Bundesliga, NBA oder NHL kann oftmals auch auf unterklassige Ligen gewettet werden. Die Buchmacher lassen sich dabei unterschiedlichste Ideen einfallen, um ihre Kundschaft zu begeistern. Daher stellt sich die Frage, ob Sportwetten zu einem Teil unserer Kultur geworden sind.

Seit der Antike existiert die Idee von Sportwetten, auch wenn sich seriöse Sportwetten Anbieter erst sehr spät entwickelten. In Deutschland etablierten sich Sportwetten jedoch erst richtig nach dem Zweiten Weltkrieg in der neuen Bundesrepublik. Dabei war das Glücksspiel jedoch zunächst staatlich organisiert, Sportwetten in der Regel nur durch sogenannte “Toto-Wetten” möglich, bei denen lediglich auf den Ausgang der Partien gewettet werden konnte. Erst gegen Ende des letzten Jahrtausend wurden private Unternehmen zugelassen und etablierten sich. Inzwischen existieren viele Sportwetten Anbieter in Deutschland und insbesondere Online-Wettanbieter erfreuen sich großer Beliebtheit.

Steigende Nachfrage

Die Nachfrage nach Sportwetten steigt. Insbesondere an Wochenenden, wenn die großen Fußballligen wie Bundesliga, Premier League oder La Liga spielen, floriert das Geschäft. Zwischen 2014 und 2019 verdoppelte sich der Umsatz des deutschen Sportwettenmarkts auf etwa 9,4 Milliarden Euro. Die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Wegfall einiger Sportereignisse haben die Entwicklung lediglich maginal entschleunigt. Im Jahr 2022 werden neue Rekordumsätze von den Expertinnen und Experten erwartet, auch weil Sportereignisse wie die Fußball-Weltmeisterschaft die Nachfrage zum Jahresausklang noch einmal deutlich ankurbeln wird.

Männer und Fußballwetten

Ungefähr sieben Prozent der deutschen Bevölkerung hat schon einmal an Sportwetten teilgenommen, insbesondere unter jungen Männern ist das Hobby weit verbreitet. Ohnehin wetten Männer deutlich öfter als Frauen, insbesondere in Wettbüros. Durch das zunehmende Aufbrechen der Stilisierung des “männlichen Sports” und der facettenreichen Möglichkeiten, auch anonym im Internet wetten zu können, entdeckt jedoch auch das weibliche Geschlecht vermehrt Sportwetten für sich.

In Deutschland stehen dabei vor allem Wetten von Fußballspielen im Mittelpunkt, denn über die Hälfte aller abgegebenen Sportwetten beziehen sich auf die weltweit beliebteste Sportart. Im deutlichen Abstand dahinter folgen die ebenfalls beliebten Sportarten Tennis, Eishockey, Basketball und der Handball. Buchmacher bieten daher vor allem für den Fußball oftmals ein großes Portfolio an Wettmöglichkeiten an.

Etablierung der Sportwetten

Ob Sportwetten daher bereits in den letzten Jahren zu einem Teil der deutschen Kultur geworden sind, kann dennoch bezweifelt werden. Lediglich eine Minderheit der Bevölkerung betreibt Sportwetten. Jedoch könnte der Anteil der Spielenden in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weiterhin zunehmen, sofern die aktuell noch junge Generation der Wettenden älter wird und die nächsten Generationen ebenso die Leidenschaft für sich entdeckt. Hinzu kommt, dass die Investition in prominente Werbegesichter wie Oliver Kahn, oder Lukas Podolski die Erreichung einer größeren Zielgruppe zur Folge hatte.

Written By
More from Jochen Fabel
Sony sucht nach neuen Technologiepartnern für sein Elektrofahrzeug-Projekt
Sony sucht nach neuen Technologiepartnern, die zu seinem EV-Projekt beitragen, indem sie...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.