Weltpremiere in Hamburg: König des Hofes besucht Deutschland zum ersten Mal

Endlich ist es soweit: Im Rahmen der German Beach Tour kommt erstmals das schnell wachsende Beachvolleyball-Format King of the Court nach Deutschland. Bis zum 22. August werden die Hamburger Königinnen und Könige aus 20 deutschen und 20 internationalen Mannschaften ausgewählt. Der erste entlang der Elbe ist nur der Anfang.

Nach einem großen Turnier, zwei Welttourneen und einer Weltmeisterschaft hat sich die Stadt Hamburg zu einem der wichtigsten internationalen Beachvolleyball-Ziele der Welt entwickelt. Mit King of the Court wird nun ein weiteres junges und innovatives Beachvolleyball-Format in sein beeindruckendes Portfolio aufgenommen.

Das Turnier soll im Stadion am Rothenbaum in Hamburg stattfinden und gemeinsam von der deutschen Firma Volleyball Sport GmbH, der Marketingagentur DVV, der Stadt Hamburg und der niederländischen Agentur Sportworx organisiert werden.

Fabio Azevedo, General Manager von FIVB, sagte:

„Wir freuen uns auf das aufregende und actionreiche King of the Court-Format, das in Deutschland debütieren wird. Wir sind zuversichtlich, dass Hamburg eine unglaubliche Veranstaltung veranstalten wird, die unsere talentierten und leidenschaftlichen Beachvolleyball-Athleten in Deutschland und auf der ganzen Welt ansprechen wird. King of the Court unterscheidet sich grundlegend von unseren anderen Beachvolleyball-Formaten und bietet uns daher die Möglichkeit, die weltweite Popularität des Sports weiter zu steigern, neue Zuschauer anzulocken und die jüngeren Generationen einzubeziehen. Das Format der Veranstaltung passt auch gut zur Vision des IOC und der Olympischen Bewegung, sich auf jugendorientiertere Veranstaltungen zu konzentrieren. “”

Andy Grote, Senator für Inneres und Sport aus Hamburg, freut sich auf die Veranstaltung und sagte:

„Wir freuen uns sehr über ein spektakuläres Beachvolleyball-Event mit internationalen Teams und die Einführung eines aufregenden neuen Formats in unserer Stadt. In diesen schwierigen Zeiten wollen wir der „aktiven Stadt“ Hamburg neue Impulse geben und präsentieren erstmals in Deutschland ein innovatives und spannendes Format. Hamburg ist nicht nur die perfekte Szene für diese Veranstaltung, sondern bereitet auch die Bühne für eine sehr erfolgreiche Veranstaltung mit nationalen und internationalen Teams.

In der Zwischenzeit sagte der Präsident des Deutschen Volleyballverbandes, René Hecht: „Es ist faszinierend zu sehen, wie schnell sich das Format des King of the Court in den letzten Jahren entwickelt hat. Wir sind sehr stolz darauf, dieses Format in Zusammenarbeit mit Sportworx und der Stadt Hamburg zum ersten Mal weltweit im Rahmen einer nationalen Tour einschließlich Klassifizierungspunkten erfolgreich integrieren zu können. Die verschiedenen Möglichkeiten des Sports scheinen grenzenlos und jeder Fan kann sich auf ein fantastisches Beachvolleyball-Event freuen.

Die Aufregung der deutschen Mannschaften nahm exponentiell zu, da es das letzte Turnier vor den deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaften war und somit ihre letzte Chance, sich ein Ticket für das Grand Final zu schnappen.

Wilco Nijland, Schöpfer dieses King of the Court-Formats und COO von Sportworx, der 2018 als erstes Unternehmen eine internationale King of the Court-Veranstaltung veranstaltete, sagte:

„In der kurzen, aber sehr erfolgreichen Geschichte von King of the Court haben wir festgestellt, dass die Spieler dieses Format schätzen, das auch viel Raum für weitere Entwicklungen bietet. Hamburg ist eine der europäischen Beachvolleyball-Hauptstädte, und die deutsche Beachvolleyball-Tour ist meiner Meinung nach eine der drei besten Rennstrecken der Welt. Wir freuen uns daher, die erste offizielle Veranstaltung des König des Hofes in Deutschland organisieren zu können. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir deutschen Beachvolleyballfans eine großartige Veranstaltung bieten können!

Julius Thole, Vizemeister des deutschen Beachvolleyball in der Welt, freut sich: „Ich freue mich sehr, zum ersten Mal in Deutschland ein ‘King of the Court’-Turnier zu veranstalten. Es ist ein junges und dynamisches Format, in dem alle Fans den Sport auf reine und spektakuläre Weise genießen können. Für uns ist es ein großartiges Signal, eine so großartige Veranstaltung in unserer Beachvolleyball-Hauptstadt Hamburg zu haben.

Er ist der König des Hofes

King of the Court war ursprünglich ein beliebtes Übungsspielformat und hat sich zu einem aufregenden neuen Beachvolleyball-Format entwickelt. Das Feld ist in das siegreiche und das schwierige Team unterteilt, und Punkte können nur auf der Gewinnerseite erzielt werden. Anstelle von zwei Teams spielen in einem Ausscheidungsspiel fünf Paare gleichzeitig. Die Pause zwischen den Rallyes ist auf acht Sekunden begrenzt, um ein schnelles und actionreiches Spiel zu gewährleisten.

Written By
More from Heine Thomas

Fängt es wieder an, HSV? | NDR.de – Sport

Status: 23/11/2020 10:30 Wie in den beiden Vorjahren in der Zweitliga deutet...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.