Der durchschnittliche Amerikaner verschwendet so viel Geld pro Jahr, indem er verdorbene Früchte wegwirft

Der durchschnittliche Amerikaner verschwendet so viel Geld pro Jahr, indem er verdorbene Früchte wegwirft

Während viele Amerikaner derzeit nach Möglichkeiten suchen, um Geld zu sparen, könnten ungenutzte Früchte laut einer neuen Studie ein versteckter Schuldiger sein.

Die durchschnittliche Person wirft 520 Dollar pro Jahr weg – in alten Früchten.

Eine Umfrage unter 2.000 Amerikanern untersuchte die Vorlieben für Obsteinkäufe und ergab, dass der durchschnittliche Befragte Obst im Wert von 10 USD wegwirft und drei Stück pro Woche verschwendet.

SWNS

Sieben von zehn gaben zu, nicht so viel Obst gegessen zu haben, wie sie sollten, obwohl sie wöchentlich so viel verschwendet hatten.

Es scheint, dass viele Amerikaner immer noch im Dunkeln sind, wenn es um gesunde Ernährung geht, da fast drei von vier nicht wissen, wie sie Obst in ihre Ernährung einbeziehen sollen – oder was sich überhaupt als Frucht qualifiziert.

43 Prozent der Befragten betrachten Tomaten als Gemüse, und jeder Vierte glaubt fälschlicherweise, dass Avocado auch eine ist.

Die von OnePoll im Auftrag der Washington Red Raspberry Commission, ergab, dass jeder Vierte die empfohlene Portion Obst pro Tag (fünf) um zwei Portionen unterschritt.

Als es darum ging, Ausreden zu beschwören, auf eine Portion Obst zu verzichten, gab ein Drittel an, sie hätten nicht genug Zeit (35 Prozent) oder sie hätten es einfach vergessen (34 Prozent).

Zweiunddreißig Prozent sagten, es sei zu teuer, aber jeder Vierte mag kein Obst (23 Prozent). Von denen, die sagen, dass sie Obst nicht mögen, gaben satte 41 Prozent an, dass es daran liegt, dass es zu schnell schlecht wird.

Während dieser Zeit von COVID-19 füllen die Befragten ihre Regale mit gefrorenen Produkten, von denen sie wissen, dass sie lange halten werden.

Über ein Drittel (37 Prozent) gab an, mehr gefrorenes Obst gekauft zu haben als vor der Krise. 43 Prozent gaben an, es für später aufbewahren zu wollen.

Vier von fünf (86 Prozent) halten es für wichtig, in den USA angebaute und verarbeitete Lebensmittel zu kaufen. Dies kann jedoch für einige eine Herausforderung sein.

Jeder vierte Befragte (23 Prozent) gab an, es sei schwierig festzustellen, wo beim Einkauf in einem Lebensmittelgeschäft Obst angebaut wird.

„Die Umfrage unterstreicht die Tatsache, dass sich viele Amerikaner möglicherweise auf gefrorenes Obst stützen möchten, um sicherzustellen, dass sie nicht so viel Abfall haben“, sagte Henry Bierlink, Executive Director der Washington Red Raspberry Commission. „Hier im Bundesstaat Washington bauen wir 90 Prozent der gefrorenen roten Himbeeren des Landes an, und unsere Landwirte freuen sich, dass ihre Früchte die Menschen das ganze Jahr über und in höchster Qualität ernähren können.“

Neben der Unterstützung lokaler Landwirte verbinden die Befragten die Qualität mit bestimmten geografischen Regionen.

Achtundsechzig Prozent verbinden bestimmte Teile des Landes mit bestimmten Lebensmitteln. Drei von vier geben zu, auch aus einer dieser bekannten Regionen höhere Erwartungen an Lebensmittel zu haben.

Die derzeitige Pandemie hat wahrscheinlich dazu geführt, dass viele Amerikaner besser wissen, wo ihre Lebensmittel angebaut oder aufgezogen werden. Bei Himbeeren erkannten 89 Prozent der Befragten Washington nicht als den größten Produzenten gefrorener roter Himbeeren des Landes an.

„Was viele Menschen nicht merken, ist, dass gefrorene rote Himbeeren aus Washington innerhalb von Stunden nach der Ernte auf dem Höhepunkt der Reife direkt von unseren Farmen gefrieren und den Nährwert, den Geschmack und die Qualität berücksichtigen“, fügte Bierlink hinzu.

Es ist natürlich großartig zu sehen, dass die Befragten Himbeeren als eine der 10 gesündesten Früchte wahrnehmen, denn Himbeeren haben mit 6 Gramm pro Tasse mehr Ballaststoffe als jede andere Beere. „

Gründe, warum Menschen nicht genug Obst bekommen

  • Nicht genug Zeit: 35 Prozent
  • Ich vergesse: 34 Prozent
  • Zu teuer: 32 Prozent
  • Es geht immer schlecht: 29 Prozent
  • Ich mag kein Obst: 18 Prozent

Wahrgenommene gesündeste Früchte nach Befragten

  • Apple: 32 Prozent
  • Banane: 31 Prozent
  • Orange: 26 Prozent
  • Birne: 17 Prozent
  • Zitrone: 16 Prozent
  • Blaubeeren: 15 Prozent
  • Avocado: 14 Prozent
  • Ananas: 12 Prozent
  • Grapefruit: 12 Prozent
  • Himbeeren: 11 Prozent
  • Erdbeeren: 11 Prozent
  • Granatäpfel: 10 Prozent
  • Trauben: 10 Prozent
  • Kirschen: 8 Prozent
  • Brombeeren: 8 Prozent
  • Mango: 8 Prozent
  • Guave: 6 Prozent
Written By
More from Lukas Sauber
Neuseeland wird die Covid-Beschränkungen lockern und die Beschränkungen ab Dezember beenden | Neuseeland
Neuseeland wird ab dem 3. Neuseeland konnte einen Ausbruch der hochansteckenden Delta-Variante...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.