Deutsches Cannabisunternehmen sammelt 35 Millionen Euro ein




Das deutsche medizinische Cannabisunternehmen Sanity Group hat Europas größtes Series-A-Förderprogramm abgeschlossen …

Das deutsche medizinische Cannabisunternehmen Sanity Group hat Europas größte Finanzierungsrunde der Serie A für Cannabisprodukte abgeschlossen.

Die Anwaltskanzlei Clifford Chance von Magic Circle vertrat die Sanity Group in der Finanzierungsrunde, die rund 35 Millionen Euro einbrachte.

Sanity plant, das eingeworbene Kapital für den Aufbau seines medizinischen Arms in Europa und seiner Konsumgütersparte sowie für Forschung und Entwicklung zu verwenden. Dazu gehört die Schaffung einer Einrichtung zur Erforschung und Herstellung von Cannabisextrakten, die den Good Manufacturing Practices der Europäischen Union entspricht. Die Anlage wird in der Nähe von Frankfurt errichtet.

Die Series-A-Finanzierung zog neue Investoren an, darunter das Schweizer Finanzinstitut Redalpine und die US-Investmentverwaltungsfirmen Navy Capital und SOJE Capital.

An der Finanzierung waren auch namhafte Angel-Investoren beteiligt, darunter der amerikanische Musical-Künstler will.i.am, der deutsche TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf, der deutsche Fußballer Mario Götze und der ehemalige Fußballer André Schürrle sowie das deutsche Model Stefanie Giesinger.

Zu den bestehenden Investoren des Unternehmens zählen HV Capital mit Sitz in München sowie TQ Ventures, Atlantic Food Labs, Cherry Ventures, Calyx Capital Partners, Bitburger Ventures und SevenVentures.

Sanity hat im Februar letzten Jahres eine Finanzierungsrunde in Höhe von 20 Millionen Euro unter der Leitung von Calyx Capital Partners abgeschlossen.

Durch die Series-A-Finanzierungsrunde beläuft sich die Gesamtsumme, die in Sanity bisher investiert wurde, auf 60 Millionen Euro.

Das 2018 von den deutschen Unternehmern Finn Hänsel und Fabian Friede gegründete Unternehmen konzentriert sich auf Cannabinoide und die Herstellung von Kosmetik- und Wellnessprodukten.

Das Beratungsteam von Clifford Chance wurde von einem deutschen Team geleitet, bestehend aus Gunnar Sachs, Düsseldorfer Wirtschafts- und Gesundheitspartner, und Partnerin Ann-Cathrin Bergstedt. Auch Anwälte aus den Büros Luxemburg, London, Madrid, Paris und Mailand nahmen teil.

Im Januar dieses Jahres hat das kanadische Cannabisunternehmen Bluma Wellness akzeptiert zu erwerben von der Chicago Medical Cannabis Company Cresco Labs.

Canopy Growth Corporation, kanadisches Cannabisunternehmen cannabis eine Mehrheitsbeteiligung erworben in Biosteel Sporternährung im Oktober 2019.

Im September letzten Jahres hat das globale Cannabisunternehmen Halo Labs einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet mit FlowerShop, einem Unternehmen, das sich auf Wellness und Cannabis konzentriert, und dem amerikanischen Rapper G-Eazy.

Written By
More from Heine Thomas

Die neue Avanti-Broschüre präsentiert weniger touristische Städte in Deutschland

das Deutscher Tourismusverband (GNTO) und Reisespezialist Vor Die Ziele startete eine gemeinsame...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.