Deutschland braucht in diesen Bereichen ausländische Arbeitskräfte, um den Stellenmangel zu bewältigen

Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie das Gesundheitswesen sind die Schwerpunkte des Fachkräftebedarfs in Deutschland, wobei es in den unterschiedlichen Branchen auch je nach Qualifikationsniveau zu Rekrutierungsschwierigkeiten kommt.

Laut Internetseite der Bundesregierung hängt der Bedarf an Fachkräften von drei Kategorien benötigter Arbeitskräfte ab; qualifizierte Fachkräfte, die eine mindestens zweijährige Berufsausbildung oder eine vergleichbare Qualifikation abgeschlossen haben; Fachkräfte, die Arbeiter mit handwerklicher oder technischer Ausbildung und Sachverständige mit einer vierjährigen Hochschulausbildung sind, SchengenVisaInfo.com Berichte.

Aus der ersten Gruppe; bei einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung werden folgende Berufe vorausgesetzt:

  • Unterirdische Arbeiten
  • Wartung und Installation von elektrischen Schaltungen
  • Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Bau von Kanälen und Tunneln
  • Altenpflege
  • Brunnenbau

Darüber hinaus werden Fachkräfte für Berufe wie Tiefbau-, Sanitär-, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker mit Techniker-, Handwerker- oder vergleichbarer Ausbildung gesucht. Gesucht werden auch Fachärzte für Steuerberatung, Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie.

Experten zufolge könnten alle Absolventen eines vierjährigen Universitätsprogramms in den folgenden Bereichen eingeladen werden, einen Job in Deutschland zu finden:

  • Fachärzte für Innere Medizin
  • Karrieren in der Softwareentwicklung
  • Anwälte
  • Fachärzte für Anästhesiologie
  • Supervision, Rettungsdienst, Management, Pflege
  • Apotheker

Die Chancen auf ein Praktikum in Deutschland sind mit der stetig wachsenden Wirtschaft des Landes gestiegen. Im Jahr 2021 waren insgesamt 63.176 Stellen offen, verglichen mit 37.101 im Jahr 2014. Die Berufsbildungskurse im Land stehen sowohl EU-Bürgern als auch Personen aus der EU offen. Das sind gute Chancen, in den deutschen Arbeitsmarkt einzusteigen.

Eine aktuelle Studie zeigt, dass der Fachkräftemangel vor allem im Handwerk und in technischen Berufen zu beobachten ist, während eine Zunahme in der Logistikbranche und eine starke Nachfrage nach IT zu verzeichnen sind.

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt sind laut einer Umfrage Bau- und Handwerksfachkräfte mit insgesamt 349.275 Stellenangeboten sowie technische Fachkräfte (282.941 Stellen) gefragt. In den Vorjahren machten diese beiden Gruppen 36,6 % der im Juli 2022 ausgeschriebenen und bewerteten Stellen aus.

Zudem belegten im Juli die Vertriebsspezialisten mit 232.347 Stellen den vierten Platz auf der Liste der zehn begehrtesten Berufsgruppen, auf dem dritten Platz das Gesundheits-, Medizin- und Sozialwesen.

Ein weiteres Beschäftigungswachstum von 25,1 % ist in Transport, Verkehr und Logistik zu verzeichnen, während die Positionen sechs bis neun in den Bereichen Büromanagement, Finanz- und Rechnungswesen, IT und Telekommunikation sowie Projektmanagement zu finden sind.

Written By
More from Heine Thomas
Das Neueste: Deutschland immer noch gegen Lockerung von Impfstoffpatenten
PLYMOUTH, England – Die neuesten Informationen über das Treffen der Gruppe der...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.